Experimentierfreudig, farbenfroh und provokant

Ausstellung des Kollektivs „Atelier Fluchtpunkt"

Noch bis 27. Juli ist die Ausstellung „DNArt – Mensch_Gestalt_Identität“ des junges Hanauer Künstlerkollektivs „Atelier Fluchtpunkt“ zu sehen.

Hanau - Noch bis 27. Juli ist die Ausstellung „DNArt – Mensch_Gestalt_Identität“ des junges Hanauer Künstlerkollektivs „Atelier Fluchtpunkt“ zu sehen. Die experimentierfreudigen, farbenfrohen und mitunter auch provokanten Arbeiten sind jeweils donnerstags von 16.00 bis 18.00 Uhr im Klaus-Remer-Foyer des Congress Park Hanau (CPH) zu bestaunen.

So vielfältig der Mensch, so divers, bunt und auch kontrovers sind die ausgestellten Bilder und Skulpturen von Rebecca Laskowski, Lisa Kanthak, Lena Ludwig, Johanna Elena Basilico, Jessica Kaufmann, Sophia Dellhoven, Elena Schad, Estelle Müller, Rene Farenkopf, Victoria Weitz, Iseec Maksymov und Joelle Jamila Hendler. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: Den Mut und die Freiheit unbequem zu sein. „Die Ausstellung geht nah, legt auch mal den Finger in die Wunde und zeigt sich am Ende doch versöhnlich mit der Spezies Mensch. Quasi eine künstlerische Achterbahnfahrt durch unser Innerstes“, so Elena Schad. Sie hat Ausstellung gemeinsam mit Nicole Harth kuratiert

Die Anfänge des Kollektivs reichen ins Jahr 2019. Im Jugendbildungs- und Kulturzentrum Hans Böckler wurde ein Raum zum Atelier umgestaltet. Mit zunächst sechs jungen Leuten wurde begonnen zu renovieren. Kurz vor der Einweihung dann der rassistische Anschlag des 19. Februar. Und es folgte die Pandemie… Doch die jungen Künstlerinnen und Künstler entwickelten ungeahnte Stärke und organisierten 2021eine erste kraftvolle Gemeinschaftsausstellung in der Galerie „Freihafen“; unterstützt durch die Abteilung Soziokultur des Fachbereiches Kultur, Stadtidentität und Internationale Beziehungen und das KUZ Hanau.

Das Kollektiv wächst seitdem stetig, mittlerweile zählt das Kollektiv mehr als 20 aktive junge Kunstschaffende. Und es dürfen gerne mehr werden: Der offene Zeichentreff im JubiKuz bietet jeden Mittwoch von 16 bis19 Uhr einen niederschwelligen Zugang ins Kollektiv: einfach vorbeikommen, Leute treffen, Kunst machen!

Infos zum Atelier Fluchtpunkt bei? nicole.harth@hanau.de