Exkursion durch den Volksgarten

Rundgang erläutert botanische Besonderheiten

Das Gartenamt veranstaltet am Montag, 30. Mai, 16 Uhr, eine pflanzenkundliche Exkursion durch den Volksgarten.

Düsseldorf - Unter der fachkundigen Leitung von Diplom-Biologin Dr. Regina Thebud-Lassak werden den Teilnehmern beim Rundgang die botanischen Besonderheiten des Volksgartens vorgestellt. Dabei geht es insbesondere um den sehr artenreichen Bestand an Wildsträuchern, die der Volksgarten zu bieten hat. Was alles im Park wächst, ob es giftig oder ungiftig oder vielleicht sogar essbar ist, all das erfahren die Teilnehmer der Exkursion.

1895/96 wurde der Volksgarten fertig gestellt und stellte im 19. Jahrhundert die einzige Erholungsmöglichkeit für die Menschen aus den benachbarten Gründerzeitvierteln dar. Er wurde bewusst als eine offene, im natürlichen Stil gehaltene Parkanlage angelegt. Das mutet heute eher romantisch an. Weiher mit schön geschwungenen Uferlinien, Alleen, dichtes Buschwerk, gewundene Wege mit überraschenden Ausblicken auf Baumgruppen sollten die Illusion einer harmonischen, fast idealen Landschaft vermitteln.

Treffpunkt für die Wanderung ist das Uhrenfeld am Volksgarten, Auf'm Hennekamp. Die Teilnehmer sollten wettergerechte Kleidung tragen. Die Exkursion kostet 2,50 Euro pro Person. Für Kinder bis 14 Jahre ist die Teilnahme kostenlos. Es wird gebeten, sich beim Gartenamt unter Telefon 89-94800 oder per E-Mail an gartenamt@duesseldorf.de anzumelden.