16.11.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Evakuierungen in Dellbrück haben begonnen

Evakuierungen in Dellbrück haben begonnen

Fliegerbombe wird noch heute entschärft

Das Ordnungsamt der Stadt Köln hat mit dem ersten Rundgang durch das Wohngebiet östlich der Dellbrücker Heide in Köln-Dellbrück begonnen.

Köln - Alle angetroffenen Anwohner werden gebeten, ihre Wohnung oder ihr Haus zu verlassen, damit nach Räumung des Gebietes die Entschärfung der Fliegerbombe beginnen kann. Die 2,5-Zentner-Bombe ist bei Ausschachtungsarbeiten für einen Kanalanschluss gefunden worden.

Das Ordnungsamt hat den Evakuierungskreis nun genau bestimmt. Betroffen sind alle Häuser und Wohnungen westlich der Diepeschrather Straße zwischen dem Kalkweg im Norden und im Süden einer Linie, die zwischen Farnweg/Erikahof und Anemonenweg verläuft. Die Bahnlinie südlich des Evakuierungsgebietes ist von den Sperrungen nicht betroffen. Gemeldet sind in dem Gebiet rund 1.500 Bewohner. Aufenthaltsräume können in der Schule in der Urnenstraße in Dellbrück angeboten werden.

Nach der ersten Runde gehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ordnungsamtes noch einmal im so genannten zweiten „Klingeldurchgang“ durch das Gebiet. Einen genauen Zeitplan dafür gibt es noch nicht. Größere Auswirkungen auf den Verkehr sind nicht zu erwarten, da keine Hauptverkehrsstraßen von den Sperrungen und von der Evakuierung betroffen sind.

Die Stadt informiert, sobald neue Erkenntnisse vorliegen.


Copyright 2018 © Xity Online GmbH