Erstes Gespräch zwischen SPD und FDP in Rheinland-Pfalz

Ministerpräsidentin Dreyer strebt Ampel-Koalition an

Nach der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz hat es im Zuge der schwierigen Suche nach einer Regierungskoalition ein erstes Gespräch zwischen SPD und FDP gegeben.

Mainz - Beide Parteien bestätigten am Donnerstag, dass es am Mittwoch ein informelles Treffen gab. Es handelte sich demnach aber nicht um ein offizielles Sondierungsgespräch. Zum Inhalt machten beide Seiten keine Angaben.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) strebt eine Ampel-Koalition aus SPD, FDP und Grünen an. Der SPD-Landesvorstand beschloss deshalb bereits, Sondierungen über ein solches Bündnis aufnehmen zu wollen. Über Ort und Zeit erster Gespräche vereinbarten die Parteien laut SPD Vertraulichkeit. Unklar blieb daher zunächst auch, wann weitere Treffen anstehen und wann die Parteien entscheiden, ob sie offiziell Sondierungsgespräche aufnehmen.

Bei der Wahl am Sonntag war die SPD klar stärkste Kraft geworden. Die bisherige rot-grüne Koalition hat aber keine Mehrheit im neuen Landtag. Trotz der Präferenz der SPD für eine Ampel-Koalition ist eine große Koalition mit der CDU aber noch nicht vom Tisch.

(xity, AFP)