Erster Weinberg Ostfrieslands erhält pastoralen Segen

Genossenschaft pflanzt 4000 Rebstöcke

Mit feierlichem pastoralem Segen ist in Ostfriesland ein Weinberg eingeweiht worden.

Nach Angaben der Ostfriesischen Winzergenossenschaft (OWG) vom Montag handelt es sich um den ersten Weinberg in der küstennahen niedersächsischen Region überhaupt. Auf dem etwa hektargroßen Areal in Westoverledingen im Landkreis Leer wachsen 4000 Rebstöcke.

Wie die Genossenschaft am Montag mitteilte, pflanzten Mitglieder sowie Helfer die Pflanzen der Sorten Souvignier Gris und Solaris in den vergangenen Tagen ein. Zum feierlichen Abschluss folgte nun die Segnung durch einen Pastor, der selbst Mitglied der 2019 gegründeten OWG ist. Deren Initiatoren kamen nach eigenen Angaben durch die inzwischen herrschenden "klimatischen Bedingungen" auf die Idee für den Weinanbau. Die Region habe das "Potenzial" dafür.

Unterstützt wird das Projekt von der Winzerin Angelina Schmücker aus Rheinland-Pfalz. Laut Genossenschaft handelt es sich um das erste Weinbauvorhaben in Ostfriesland seit etwa 150 Jahren. Bis ins 19. Jahrhundert hinein wurde in Norddeutschland häufig Wein angebaut, aber meist in kleinem Rahmen für den Hausgebrauch. Auch in anderen norddeutschen Ländern gibt es Weinberge. In Schleswig-Holstein sind es inzwischen sieben, darunter auf Föhr und Sylt.

(xity, AFP)