18.11.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Erfolgreicher Judo Grand Prix 2014

Erfolgreicher Judo Grand Prix 2014

Sieben Deutsche Medaillen

Die Judoka des Deutschen Judo-Bundesgewinnen beim hochkarätig besetzten Weltturnier sieben Medaillen, darunter auch eine Goldmedaille durch Luise Malzahn (-78 kg).

Düsseldorf - Bei grandioser Atmosphäre gaben die deutschen Judoka alles und wurden dabei vom DJB (Deutscher Judo Bund) Fanblock lauthals unterstützt.
"Ein erstklassiges Ergebnis für den Deutschen Judo-Bund, das seine Krönung im Sieg von Luise Malzahn fand“, erklärte DJB-Präsident Peter Frese.
Bereits am ersten Tag gab es zwei Medaillen für das deutsche Team. Der 24-jährige René Schneider gewann Silber und musste sich in der Klasse bis 66 Kilogramm lediglich im Finale dem zweimaligen Weltmeister (2011, 2013) und Olympia-Dritten von London, Masashi Ebinuma aus Japan, geschlagen geben. Auch Mareen Kräh schaffte in der Klasse bis 52 Kilogramm den Sprung aufs Treppchen und gewann Bronze.
Auch am zweiten Tag freuten sich die Deutschen über zwei Podiumsplätze. Sven Maresch musste sich im Finale der Klasse bis 81 Kilogramm dem Olympia-Fünften Travis Stevens (USA) mit Ippon geschlagen geben. Ebenfalls in der Klasse bis 81 Kilogramm, sicherte sich der Wiesbadener Alexander Wieczerzak ein Platz bei der Siegerehrung und gewann Bronze.
Am Sonntag, dem dritten Wettkampftag, regnete es sogar Gold. Luise Malzahn gewann das Finale der Klasse bis 78 kg mit einer Yuko-Wertung gegen Anamari Velensek aus Slowenien. Franziska Konitz unterlag im Finale der Klasse über 78 kg mit Yuko für Harai-goshi und anschließendem Haltegriff gegen Megumi Tachimoto aus Japan. Zu guten letzt holte Jasmin Külbs in der Klasse über 78 Kilogramm Bronze. Sie besiegte die Slowenin Lucija Polavder nach 1:48 Minuten mit einem Uchi-mata.
Insgesamt war der Judo Grand Prix 2014 mit einer fast ausverkauften Mitsubishi Electric HALLE ein voller erfolg. 2.800 Zuschauer am Tag feuerten die Deutschen Athleten an.
Zu guter letzt wurde Andreas Tölzer, oder wie er von seinen Fans liebevoll auch genannt wurde, "Der Bulle von Tölz“, aus dem Nationalkader verabschiedet und beendet somit eine beispiellose Karriere. DJB-Präsident Peter Frese bedankte sich in seiner Laudatio insbesondere bei der Bundeswehr für die langjährige Unterstützung. Mit einer Runde durch die Mitsubishi Electric HALLE bedankte sich Andreas Tölzer bei seinen Judo-Fans.

Tags:
  • Düsseldorf
  • Judo
  • Grand
  • Prix
  • 2014

Copyright 2018 © Xity Online GmbH