Erfolg für das Projekt "Kita-Schwimmen"

Bereits 20 städtische Kitas nehmen bereits teil

In insgesamt 20 städtischen Kindertageseinrichtungen (Kitas) führen der Fachbereich Jugendhilfe, der Fachbereich Sport und Bäder und die Sportjugend in Krefeld im Stadtsportbund (SSB) mittlerweile das Projekt "Kita-Schwimmen" durch.

Krefeld - Die AOK Rheinland/Hamburg trägt seit 2013 in einem erheblichen Umfang zur Finanzierung der Schwimmkurse bei. Begeistert von den Erfolgen der vergangenen Jahre entschied sich die Krankenkasse, das Projekt 2015/2016 noch einmal zu unterstützen. Eine symbolische Scheckübergabe an die städtischen Fachbereiche findet nun im Hallenbad an der Kölner Straße statt.

Nach der Erprobung des Kita-Schwimmens in sieben Kitas im Jahr 2012 stand schnell fest, dass die Erlebniswelt "Wasser" für die Kinder einen unschätzbaren Lernwert hat. Im Folgejahr konnten die Organisatoren das Modellprojekt dank der finanziellen Unterstützung der AOK sogar noch weiter ausbauen. Einmal wöchentlich findet der Unterricht, durchgeführt von Schwimmlehrern, in einem Krefelder Schwimmbad statt. Mindestens zwei Erzieher der jeweiligen Einrichtung begleiten die Mädchen und Jungen. Innerhalb der 24 Einheiten mit jeweils 45 Minuten im Wasser können die Kinder in ganzheitlicher Weise gefördert werden.