Endspiel um den Niederrheinpokal 2021

Finale wird in Duisburg ausgetragen

Der Ort für das Endspiel um den Niederrheinpokal 2021 des Fußballverbandes Niederrhein (FVN) steht fest.

Duisburg - Das Duell zwischen den Regionalligisten Wuppertaler SV und SV Straelen findet am Samstag, 29. Mai 2021, auf neutralem Boden - und geographisch zentral zwischen den Vereinen gelegen - in der Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena statt. Die Entscheidung für den Finalstandort Duisburg basiert auf einer Empfehlung des FVN- Verbandsfußballausschusses. Der Anstoß in der Heimspielstätte des Drittligisten MSV Duisburg ist im Rahmen des „Finaltags der Amateure“ für 13:00 Uhr angesetzt. Zuschauer sind nicht zugelassen.

Auch Final-Teilnehmer Wuppertaler SV hatte Interesse für die Austragung im heimischen Stadion am Zoo angemeldet. Wegen der kurzen Zeitspanne zwischen den Halbfinalspielen und dem Finale (zehn Tage) sind die umfangreichen organisatorischen und technischen Voraussetzungen für das Endspiel mit TV-Liveübertragung jedoch nur am Standort Duisburg bestmöglich zu bewerkstelligen. Dies wurde mit Vertretern der Endspiel-Teilnehmer in einer Videokonferenz am Donnerstag, 20. Mai 2021, besprochen.

Der Wuppertaler SV war am Mittwochabend, 19. Mai 2021, dank eines 6:2-Halbfinalerfolgs gegen den Drittligisten MSV Duisburg in das Finale eingezogen. Zeitgleich setzte sich Straelen beim Titelverteidiger Rot-Weiss Essen 6:4 nach Elfmeterschießen durch.

Im Gegensatz zum WSV, der den Niederrheinpokal bereits sechsmal gewinnen konnte, wartet der SV Straelen noch auf den ersten Titelgewinn im Verbandspokal-Wettbewerb. Der Sieger des Niederrheinpokals 2021 qualifiziert sich für den DFB-Pokal 2021/2022.