Eltern nach schwerer Misshandlung von Neugeborenem in Bayern in Haft

Mädchen musste wiederbelebt werden - Kind inzwischen bei Pflegefamilie

Nach der mutmaßlichen Misshandlung seines erst wenige Wochen alten Kindes ist ein Elternpaar aus Bayern wegen eines versuchten Tötungsdelikts in Haft genommen worden.

Amberg-Sulzbach - Wie die Polizei am Montag in Regensburg mitteilte, musste das neugeborene Mädchen wiederbelebt werden. Es konnte das Krankenhaus aber bereits verlassen und kam inzwischen bei einer Pflegefamilie unter.

Nach Angaben der Beamten ereignete sich der Vorfall in der vergangenen Woche. Ursprünglich kam es am Donnertag zu einem Notarzteinsatz wegen eines Atemstillstands bei dem Kind. Dieses wurde reanimiert und in eine Klinik gebracht. Aufgrund der Verletzungen kam der Verdacht der schweren Misshandlung auf.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden die Eltern in Untersuchungshaft genommen. Mutter und Vater sitzen demnach seit Freitag getrennt voneinander in Justizvollzugsanstalten. Weitere Details wurden nicht genannt.

(xity, AFP)