Elf Neuinfektionen im Märkischen Kreis

Inzidenzwert leicht über 50

Die Sieben-Tages-Inzidenz pro 100.000 Einwohner ist nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts leicht auf 50,9 gestiegen.

Lüdenscheid - Die Coronazahlen im Märkischen Kreis sind rückläufig. Aktuell befinden sich 445 Infizierte und 512 Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. Binnen eines Tages sind beim Gesundheitsamt elf positive Coronanachweise eingegangen. 100 vormals Infizierte dürfen ihre Häuser beziehungsweise ihre Wohnungen wieder verlassen. Die Neuinfektionen verteilen sich wie folgt auf die Städte und Gemeinden: Iserlohn (+2), Lüdenscheid (+5), Neuenrade (+1), Plettenberg (+2) und Werdohl (+1). Laut RKI haben sich im Märkischen Kreis in den letzten sieben Tagen 50,9 Männer und Frauen pro 100.000 Einwohner mit dem Coronavirus angesteckt. Erst wenn der Kreis fünf Werktage in Folge unter der Inzidenzmarke von 50 bleibt sind nach der Landesverordnung weitere Lockerungen in Sicht.

Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 wurden beim Märkischen Kreis insgesamt 20.560 Coronafälle registriert. 19.612 Personen haben die Infektion seitdem überstanden. In Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstarben bislang 445 Menschen.

In den Krankenhäusern werden zurzeit noch 36 Covid-19 Patienten behandelt, davon 13 intensivmedizinisch, 7 müssen beatmet werden. In der Pflege sind 8 Bewohner von stationären Einrichtungen, Patienten von ambulanten Pflegediensten sowie der Eingliederungshilfe mit dem Coronavirus infiziert, 9 Beschäftigte befinden sich in häuslicher Quarantäne. In Schulen sind 23 und in Kitas 4 Coronafälle bekannt. Die Gesundheitsdienste planen für heute 16 PCR-Tests, 11 am Standort Lüdenscheid und 5 an der Abstrichstelle am Seilersee in Iserlohn.

Weitere Informationen unter kreis.mk/corona oder unter www.land.nrw/corona