Eintrittsfreier Familiensonntag im Stadtmuseum

Drei Führungen durch die Sonderausstellung

Am Eintrittsfreien Familiensonntag werden drei Führungen durch die Sonderausstellung "Bert Gerresheim. Geschichten" angeboten.

Düsseldorf - Das Stadtmuseum Düsseldorf, Berger Allee 2, bietet am Sonntag, 25. Juli 2021, verschiedene Führungen zur aktuellen Sonderausstellung "Bert Gerresheim. Geschichten" ein.

Von 15:00 bis 16:00 Uhr findet eine Themenführung statt. Gemeinsam mit dem Kunsthistoriker Björn Mismahl geht es durch die Schau. Zum 85. Geburtstag von Bert Gerresheim lädt das Stadtmuseum Düsseldorf zur ersten umfangreichen Ausstellung in der Geburtsstadt des bedeutenden Düsseldorfer Bildhauers und Zeichners ein. Die Sonderausstellung "Bert Gerresheim.Geschichten" zeigt Plastiken und Zeichnungen aus seinem Atelierhaus. Dabei dürfen die Plastiken von den Besucherinnen und Besuchern nicht nur betrachtet, sondern auch berührt werden. Entstanden sind die künstlerischen Erzählungen im Zeitraum von 1950 bis 2020.

Bereits eine Stunde zuvor, um 14:00 Uhr, lädt das Stadtmuseum an dem Sonntag unter dem Titel "Stadtgeschichte ertasten, fühlen und beschreiben" zu einer Führung durch die Sonderausstellung für blinde und sehbeeinträchtigte Menschen ein. Der Rundgang wird ebenfalls von Björn Mismahl aus dem Museumsteam begleitet.

Von 16.00 bis 18.00 Uhr findet zudem ein Angebot zur Sonderausstellung "Bert Gerresheim. Geschichten" für Kinder statt. Nach einem Rundgang durch die Ausstellung spaziert die Gruppe durch die Altstadt und erkundet Skulpturen des Bildhauers im öffentlichen Raum. Die Eltern können in dieser Zeit auf eigene Faust das Museum, die Sonderausstellung oder die nähere Umgebung des Stadtmuseums erkunden.

Der Eintritt in das Stadtmuseum ist sonntags für alle Besucherinnen und Besucher frei. Da es bei den Angeboten nur eine begrenzte Teilnehmerzahl gibt, wird um eine kurze telefonisch Anmelung unter der Rufnummer 0211 / 89 96 17 0 gebeten. Treffpunkt für die jeweiligen Angebote ist das Foyer.

Hinweis: Aufgrund der Pandemie gelten die aktuellen Hygiene- und Abstandsregeln zum Schutze aller. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, und alle Teilnehmenden werden gebeten, den Abstand von 1,5 Metern einzuhalten sowie eine medizinische Maske zu tragen. Infos zu den aktuellen Rahmenbedingungen, die sich aufgrund von Corona situationsbedingt kurzfristig ändern können, gibt es vor Ort oder auf Nachfrage. Für Rückfragen steht Svenja Wilken, Leiterin der Abteilungen Bildung und Vermittlung/Öffentlichkeitsarbeit/ Veranstaltungsmanagement, zur Verfügung via E-Mail an svenja.wilken@duesseldorf.de.