Einsatz gegen organisierte Drogenkriminalität

Spezialeinheiten durchsuchen Objekte in Düsseldorf

Düsseldorfer Polizeibeamte haben heute, 13. Oktober 2021, fünf Objekte wegen Verdacht des organisierten Rauschgifthandels durchsucht .

Düsseldorf - Unter der Leitung des Fachkommissariats für organisierte Kriminalität und der Staatsanwaltschaft Düsseldorf haben heute am frühen Morgen Polizistinnen und Polizisten mit Unterstützung des SEK (Spezialeinsatzkommando) in der Landeshauptstadt fünf Objekte (Wohnungen) durchsucht. Hintergrund des Verfahrens und der Maßnahmen ist der Verdacht des organisierten Rauschgifthandels.

Der Tatverdacht richtete sich insgesamt gegen vier Beschuldigte. Bei den Durchsuchungen wurden eine Schusswaffe (Pistole), großkalibrige Schrotmunition und Rauschgift gefunden. Ein 36-jähriger Hauptbeschuldigter aus Rath wurde nach Abschluss der Maßnahmen wieder entlassen. Die Auswertung der Asservate und die Ermittlungen dauern an.