Ein weiterer Todesfall im Ennepe-Ruhr-Kreis

Das RKI weist eine Inzidenz von 3,7 aus

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 13.432 bestätigte Corona-Fälle (Stand Donnerstag, 24. Juni 2021). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 3 gestiegen.

Schwelm - 69 Kreisbewohner sind aktuell infiziert, von diesen sind 38 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 13.000 Menschen gelten als genesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 3,7 (Vortag 5,2).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet sind derzeit 3 Patienten mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, keiner wird intensivmedizinisch betreut. Die aktuell 69 Erkrankten wohnen in Ennepetal (24/15 nachweislich mit Virusvariante), Gevelsberg (3/2), Hattingen (4/1), Schwelm (5/1), Sprockhövel (3/0), Wetter (1/1) und Witten (29/18). In Breckerfeld und Herdecke ist derzeit niemand nachweislich an einer Corona-Infektion erkrankt.

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (372), Ennepetal (1.271), Gevelsberg (1.330), Hattingen (2.113), Herdecke (841), Schwelm (1.316), Sprockhövel (841), Wetter (940) und Witten (3.976). Für die positiven Fälle sowie für Ansteckungsverdächtige ist häusliche Quarantäne angeordnet. Insgesamt gilt diese Vorgabe für 208 Personen im Kreis.

Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion ist im Ennepe-Ruhr-Kreis um 1 auf 363 gestiegen. Verstorben ist eine 70-jährige Frau aus Witten. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (10), Ennepetal (19), Gevelsberg (26), Hattingen (76), Herdecke (39), Schwelm (31), Sprockhövel (21), Wetter (10) und Witten (131).

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet in ihrem Impfbericht für den Ennepe-Ruhr-Kreis 180.150 erstgeimpfte Bürgerinnen und Bürger, 121.685 sind bereits vollständig geimpft. Der Impfbericht erfasst Impfungen der niedergelassenen Ärzte, Impfzentren, mobilen Teams und Krankenhäuser. Da die Daten der jetzt ebenfalls impfenden Betriebs- und Privatärzte aber ausschließlich an das Robert-Koch-Institut übermittelt werden, bildet der KVWL-Bericht das Impfgeschehen nicht mehr vollständig ab.

Seit dem 9. März 2021 wurde das Angebot eines kostenlosen Schnelltests für Bürgerinnen und Bürger im Kreisgebiet 596.428 Mal genutzt, 872 Tests fielen positiv aus. Details zu den im Ennepe-Ruhr-Kreis aktuell geltenden Regelungen finden sich in grafischer Form auf der Internetseite der Kreisverwaltung (www.en-kreis.de), tabellarisch unter www.mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw.

An der Hellweg-Grundschule in Witten, an der insgesamt 8 Corona-Fälle in allen vier Jahrgangsstufen aufgetreten waren, sind die meisten Schülerinnen und Schüler inzwischen wieder im Präsenzunterricht. Nur eine vierte Klasse lernt noch von zuhause aus, bis die Ergebnisse ihrer Abstriche vorliegen. Einzelne Kinder sind zudem noch in Quarantäne.

Stichwort Impfausweise

Das Angebot an Bürgerinnen und Bürger, im „Impf-Drive-Through“ ältere Impfausweise gegen das gelbe Impfheft zu tauschen, wird aufgrund der großen Nachfrage noch einmal verlängert: Wer im Impfzentrum (Ennepetal oder Schwelm) des Ennepe-Ruhr-Kreises gegen Corona geimpft worden ist und dies in einem anderen als dem gelben Ausweis eingetragen bekommen hat, der kann online einen Umtauschtermin vereinbaren, Adresse www.terminland.de/impfzentrum_en.

Buchbar sind Termine bis einschließlich Sonntag, 4. Juli, und das täglich zwischen 8.30 und 19.00 Uhr. Zum Termin mitzubringen sind neben dem alten Impfausweis der Personalausweis und die Corona-Impfbescheinigung.

Hintergrund der Aktion: In Deutschland sind noch verschiedenste Versionen von Impfausweisen im Umlauf und gültig. Jenseits der Grenzen der Bundesrepublik und damit bereits für die Einreise in ein anderes Land sollte jeder jedoch die gelbe Variante in der Tasche haben. Nur sie wird international akzeptiert.

Unabhängig davon läuft derzeit der Versand der QR-Codes für das elektronische Impfzertifikat: Wer im Impfzentrum des Ennepe-Ruhr-Kreises bereits vollständig gegen Corona geimpft worden ist, erhält in diesen Tagen Post von der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe. Um den Impfnachweis digital nutzen zu können, benötigen die Empfänger die CovPass-App oder die Corona-Warn-App. Der QR-Code wird mit der App gescannt und das Impfzertifikat kann auf dem Smartphone vorgehalten werden.

Einrichtungen mit positiven Fällen oder Verdachtsfällen

Schulen

Ennepetal - Sekundarschule Ennepetal Breslauer

Witten - Grundschule Hellwegschule, Holzkamp-Gesamtschule

Kindertageseinrichtungen

Schwelm - AWO Familienzentrum Grothestraße 2

Witten - Integrative Tageseinrichtung Wannen der Lebenshilfe