Ein Museum wird volljährig

Neanderthal Museum feiert 18. Geburtstag

Während heute das Leben mit 18 Jahren erst so richtig anfängt, war es für den Neanderthaler schon zur Hälfte rum.

Mettmann - Älter als 40 Jahre wurden unsere Vorfahren nämlich in der Regel nicht. Gut, dass dem Neanderthal Museum dieses Schicksal nicht droht. Am 10. Oktober feiert das Museum an der Talstraße in Mettmann nämlich seine Volljährigkeit. Seit 18 Jahren kann vor Ort nachempfunden werden, wie der Neanderthaler lebte, was er aß, welche Fingerfertigkeit er besaß und wie sich seine Entwicklung und sein Schicksal zutrug.
Nach 24 Monaten Planungszeit und 12 Monaten Bauzeit wurde das Museum am 10. Oktober 1996 eröffnet und erwies sich von Beginn an als wahrer Publikumsmagnet. Bis zum 30. September 2014 zählte das Museum stolze 2.909.663 Besucher. Nächstes Jahr im April wird der dreimillionste Besucher erwartet. Dabei stammen rund sieben Prozent der Gäste aus dem Ausland, in den Ferien wächst der Anteil an internationalen Museumsbesuchern sogar auf beachtliche 16 Prozent.
Neben dem Neanderthaler locken vor allem die Sonderausstellungen jedes Mal eine Vielzahl von Gästen in das Tal. Nicht ganz jugendfrei führt das Ranking der meistbesuchten Sonderausstellung in den vergangenen 18 Jahren die Ausstellung "100.000 Jahre Sex - Über Liebe, Fruchtbarkeit und Wollust“ im Frühjahr 2007 an. Dicht gefolgt von den "Mammuts - Giganten der Steinzeit“ auf Platz zwei und "Monster und Mythen“ auf dem dritten Platz.

Tags:
  • neanderthal_museum
  • mettmann
  • jubiläum