Ein Fünftel der Eltern will einzigartigen Namen für den Nachwuchs

Auch interessante Bedeutung und Aussprache wichtig

Die Namenswahl für den Nachwuchs machen sich viele Eltern nicht leicht.

Berlin - Bei der Namenswahl für ihr Kind achtet rund ein Fünftel der Eltern darauf, dass der Name möglichst einzigartig und eher selten ist. Ähnlich viele (18,5 Prozent) legen Wert auf eine interessante Bedeutung des Namens oder wollen, dass er auch international gut auszusprechen ist (12,6 Prozent), wie eine am Montag veröffentlichte Umfrage des Apothekenmagazins "Baby und Familie" zeigt.

Für mehr als jeden Zehnten sollte zudem der Vorname in der Familie schon einmal vorgekommen sein. Die meisten Väter und Mütter (knapp 73 Prozent) achten bei der Namenswahl allerdings vor allem darauf, dass der Vorname gut klingt. Fast jeder Zweite will, dass der Vorname zum Nachnamen passt (46,3 Prozent).

Ein Viertel achtet darauf, dass der Name nicht mit Vorurteilen belegt ist, bestimmten gesellschaftlichen Schichten zugeordnet wird oder man über ihn lacht. Das GfK Marktforschungsinstitut befragte mehr als 1400 Männer und Frauen, die selbst Kinder haben.

(xity, AFP)