18.08.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Ed Sheeran und Düsseldorf - Entscheidung vertagt

Ed Sheeran und Düsseldorf - Entscheidung vertagt

Ehrenring für Hans-Georg Lohe

In Düsseldorf kam am Donnerstag, 14. Juni 2018, der Rat der Landeshauptstadt zu seiner 35. Sitzung zusammen.

Düsseldorf - Zu Beginn wurde Kulturdezernent Hans-Georg Lohe mit dem Ehrenring des Rates ausgezeichnet. Den Ehrenring stiftet der Rat der Landeshauptstadt zur Würdigung von Verdiensten, die sich Personen um das Wohl und das Ansehen der Stadt Düsseldorf erworben haben.

Ein Thema, welches den Rat seit mehr als einem Jahr beschäftigt, ist das Thema Tour de France. Weiterhin wurde über die Kapazitäten der Jugendmusikschule gesprochen.

Wir haben den Rahmen genutzt um bei den einzelnen Fraktionen das Thema Ed Sheeran anzusprechen. Überraschend war, dass die CDU grundsätzlich weder gegen das Konzert noch gegen eine Veranstaltungsfläche ist. „Wir haben darauf hingewiesen, dass diese sechs Seiten bedrucktes Papier der Sache nicht gerecht werden.[…] Wir sind nicht gegen Ed Sheeran, wir sind auch nicht gegen eine grundsätzliche Überlegung eine Veranstaltungsfläche in Düsseldorf für Open-Air Konzerte zu machen, aber in der kürze der Zeit sehen wir erhebliche Risiken. Deswegen gibt es das Nein! der CDU“, erklärt Andreas Hartnigk, stellv. Vorsitzender der CDU Ratsfraktion.

Die FDP ist nach wie vor ein Befürworter des Konzertes. Manfred Neuenhaus: „Wir sind für das Konzert. Bei der CDU können wir überhaupt nicht verstehen, warum sie dagegen sind. Bei den Grünen habe ich Verständnis, auch wenn ich die Auffassung nicht teile. Wir hoffen da auf weitere Gespräche bevor wir in zwei Wochen abstimmen.“

Über die Diskussionen in der Stadt hinaus haben sich am Mittwoch auch Organisationen und Einzelpersonen, wie der IHK Präsident, Otto Lindner oder die Düsseldorfer Jonges mit dem Aufruf das Konzert stattfinden zu lassen, an die Fraktionen gewandt. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Markus Raub interpretiert dies so: „Es zeigt öffentlich, dass es keine einhellige Ablehnung in der Stadt und in der Stadtgesellschaft im Bezug auf dieses Konzert gibt.“

Der stellv. Vorsitzende der CDU Ratsfraktion Andreas Hartnigk sieht das besagt Schreiben eher kritisch. Insbesondere über die Jonges scheint Andreas Hartnigk enttäuscht: „Ich hätte mich gefreut, wenn die Jonges ein Wort über die zu fällenden Bäume gesagt hätten. Wir haben mit den Jonges beim Projekt Kö-Bogen um jeden Strauch und jeden Baum im Hofgarten gestritten. Und jetzt werden für ein, möglicherweise einmaliges Konzert, […] 104 Bäume gefällt. Das wäre ein Thema mit dem sich Herr Rolshoven und die Jonges hätten beschäftigen sollen.“

Am 27. Juni 2018 soll das Thema erneut zur Abstimmung kommen. Dann wird sich entscheiden ob Ed Sheeran am 22. Juli 2018 in Düsseldorf auftreten wird oder nicht.


Ed Sheeran und Düsseldorf - Entscheidung vertagt
Werbung

Copyright 2018 © Xity Online GmbH