16.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Echo-Verleihung in Berlin begonnen

Echo-Verleihung in Berlin begonnen

Staraufgebot bei wichtigem Treffen der Musikbranche

In Berlin hat die Verleihung des Musikpreises Echo begonnen. Mit Spannung erwartet wurde der Empfang für die Rapper Kollegah und Farid Bang, denen Antisemitismus vorgeworfen wird.

Berlin - Stars aus dem In- und Ausland wollten am wichtigsten Zusammentreffen der Branche hierzulande teilnehmen. Live auftreten werden unter anderem Helene Fischer, Rea Garvey und Kool Savas sowie die Pop-Sängerin Kylie Minogue.

Mit Spannung wurde erwartet, wie das Publikum die Rapper Kollegah und Farid Bang empfängt. Um die beiden hatte es im Vorfeld eine scharfe Debatte gegeben, weil ihnen Antisemitismus vorgeworfen wurde. Der Bundesverband Musikindustrie als Ausrichter des Echo verteidigte die Entscheidung, die Rapper nicht auszuschließen, als eine "Entscheidung im Sinne der Kunstfreiheit".

Insgesamt gibt es 90 Nominierte für 22 Auszeichnungen, mit je vier Nominierungen die besten Chancen haben der britische Sänger Ed Sheeran und der deutsche Rapper Bausa. Der erste Preis in der Kategorie Pop National ging an Milky Chance. In der Kategorie Rock National gewannen die Toten Hosen.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH