15.11.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Ebola-Mission wegen Transall-Defekts ins Stocken geraten

Ebola-Mission wegen Transall-Defekts ins Stocken geraten

Maschine der Bundeswehr bleibt auf Gran Canaria liegen

Nach den Problemen bei der Reise von Bundeswehrsoldaten in den Irak ist nun auch die Ebola-Hilfsmission der Bundeswehr durch eine Panne ins Stocken geraten.

Berlin - Eine der beiden Transall-Transportmaschinen, die am Freitag nach Dakar gestartet waren, blieb mit einem technischem Defekt auf Gran Canaria liegen, wie ein Sprecher des Verteidigungsministeriums sagte.

Eine weitere Transall mit Ersatzteilen sei bereits auf dem Weg nach Gran Canaria und werde dort die Hilfsgüter der defekten Maschine aufnehmen und nach Dakar weiter transportieren. Der technische Defekt sei bei einem geplanten Zwischenstopp auf der spanischen Insel vor der Küste Afrikas aufgefallen, die zweite Maschine sei wie geplant weiter nach Dakar geflogen, sagte der Sprecher weiter.

In der senegalesischen Hauptstadt soll ein Umschlagplatz für Hilfsgüter errichtet werden und als wichtiger Teil der Luftbrücke fungieren, die die Bundesregierung gemeinsam mit anderen Ländern in den kommenden Wochen einrichten möchte. Die Maschinen waren die ersten Hilfsflüge für die betroffene Region.

Vergangene Woche hatten sechs Ausbilder der Bundeswehr, die kurdische Kämpfer im Nordirak in den Gebrauch der von Deutschland gelieferten Waffen einweisen sollen, fast eine Woche lang in Bulgarien festgesessen. Grund waren Verzögerungen durch gleich mehrere Defekte verschiedener Transall-Maschinen.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH