Dutzende Kühe bei Stallbrand in Hessen verendet

Etliche Tiere vor Flammen geflüchtet - Brandursache unklar

Bei einem Stallbrand im hessischen Frankenau sind in der Nacht zu Freitag dutzende Kühe verendet.

Frankenau - Wie viele Tiere bei dem Feuer genau ums Leben kamen, sei bislang unklar, sagte ein Sprecher der Polizei der Nachrichtenagentur AFP. Nach Angaben des Besitzers hätten sich rund 100 Kühe im Stall befunden, als das Feuer ausbrach.

Viele davon seien vor den Flammen ins Freie geflüchtet. Neben den Kühen befanden sich mehrere landwirtschaftliche Geräte in dem Gebäude. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach wurde zerstört. Menschen wurden nicht verletzt. Den Schaden schätzt die Polizei auf mindestens 500.000 Euro. Warum das Feuer ausbrach, blieb zunächst unklar.

(xity, AFP)