Düsseldorf: Junge überführt Unfallflüchtigen

Zehnjähriger meldet Tat der Polizei

Die Polizei Düsseldorf konnte am Sonntag, 30. Mai 2021, in Oberkassel einen Unfallflüchtigen stellen, weil ein zehn Jahre alter Junge richtig und schnell gehandelt hatte.

Düsseldorf - Zur Mittagszeit beobachte der Zehnjährige an der Cimbernstraße, wie der Fahrer eines weißen Ford-Transit gegen einen geparkten Mercedes fuhr und diesen so auf einen Audi aufschob. Ohne sich um seine Anschlusspflichten zu kümmern, flüchtete er dann von der Unfallstelle.

Geistesgegenwärtig merkte sich der Junge das Kennzeichen des Transporters und wies seinen Vater an, die Polizei zu rufen. Die alarmierten Beamtinnen und Beamten konnten den Flüchtigen mit der guten Beschreibung des aufgeweckten Jungen dann auf der Oberkasseler Straße/ Luegallee anhalten. Am Fahrzeug stellten die Polizistinnen und Polizisten frische Unfallspuren fest.

Der Fahrer, ein 41-jähriger Rumäne, musste nach Zahlung einer Sicherheitsleistung noch vor Ort seinen Führerschein abgeben. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet. Ohne die gute Reaktion des pfiffigen Jungen wäre ein solch schneller Ermittlungserfolg wohl nicht möglich gewesen.