Düsseldorf: Impfstellen verzeichnen mehr Zulauf

Ausweitung der Öffnungszeiten in Abstimmung

Düsseldorf hat Ende letzter Woche einen spürbaren Anstieg bei den Coronaschutzimpfungen festgestellt.

Düsseldorf - Nachdem über mehrere Wochen konstant zwischen 500 und 600 Impfungen pro Öffnungstag in den beiden Impfstellen am Hauptbahnhof und am U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee sowie im Impfmobil durchgeführt wurden, so sind es am Freitag, 5. November, 889 Impfungen gewesen. Kurzfristig konnte auf den höheren Zulauf in den beiden Impfstellen mit der Umstellung von zwei auf drei Impfstraßen reagiert werden. Stadtdirektor und Krisenstabsleiter Burkhard Hintzsche hatte in einem Pressegespräch am Vortag noch einmal deutlich gemacht, dass neben den niedergelassenen Ärzten auch die Impfstellen und das Impfmobil der Landeshaupstadt für Auffrischungsimpfungen aufgesucht werden können.

In der Impfstelle auf der Verteilerebene des U-Bahnhofs Heinrich-Heine-Allee wurden am Freitag, 5. November, 482 Impfungen durchgeführt, in der Impfstelle im Atrium am Hauptbahnhof sind es 247 Impfungen gewesen. Das Impfmobil der Landeshauptstadt Düsseldorf hat die Garather Tafel in der Julius-Raschdorff-Straße besucht und konnte zwischen 10:00 und 17:30 Uhr insgesamt 160 Coronaschutzimpfungen verzeichnen. Insgesamt wurden am Freitag, 5. November, 248 Erstimpfungen, 359 Zweitimpfungen und 282 Drittimpfungen in den beiden Impfstellen und durch das Impfmobil durchgeführt.

Hier sind Impfungen möglich

Die beiden Impfstellen haben montags bis freitags von 10:00 bis 17:30 Uhr geöffnet. Eine mögliche Ausweitung der Öffnungszeiten der beiden Impfstellen wird derzeit zwischen der Landeshauptstadt Düsseldorf und der Kassenärztlichen Vereinigung, die das Personal in den Impfstellen stellt, abgestimmt. Das Impfmobil steht Mittwoch bis Freitag, 10. bis 12. November, jeweils von 10:00 bis 17:30 Uhr vor der Universitäts- und Landesbibliothek auf dem Campus der Heinrich-Heine-Universität. Am Dienstag, 9. November, steht das Impfmobil von 10:00 Uhr bis 17:30 Uhr auf dem Gerricusplatz in Gerresheim.