Düsseldorf: Arbeiten an Heinrich-Ehrhardt-Brücke

Korrosionsschutz wird erneuert

An der Heinrich-Ehrhardt-Brücke wird ab Montag, 17. Mai 2021, der dritte Bauabschnitt zur Erneuerung des Korrosionsschutzes an der Unterseite der Brücke in Angriff genommen.

Düsseldorf - Für die Sanierungsarbeiten muss die Liststraße/Grashofstraße unterhalb der Heinrich-Ehrhardt-Brücke bis voraussichtlich Ende Juli komplett gesperrt werden. Der Geh- und Radwegverkehr wird über die Ampel auf der Heinrich- Ehrhardt- Brücke geleitet. Die Zufahrt zur Kleingartenanlage erfolgt während der Bauzeit ausschließlich von der Nordseite über den Vogelsanger Weg.

Die Heinrich-Ehrhardt-Brücke überführt die Grashofstraße über das Werksgelände der Daimler AG, die Toulouser Allee und die Gleise der Deutsche Bahn AG. Um die Dauerhaftigkeit des Bauwerkes zu gewährleisten, muss der Korrosionsschutz erneuert werden. Aufgrund der unterschiedlichen Gegebenheiten unter dem Bauwerk wird die Erneuerung in mehreren Bauabschnitten ausgeführt.

Der Korrosionsschutz im 1. und 2. Bauabschnitt oberhalb der Toulouser Allee und dem Werksgelände der Daimler AG wurde bereits 2020 erneuert. Die Kosten für die Erneuerung des Korrosionsschutzes im dritten Bauabschnitt belaufen sich auf rund 320.000 Euro brutto. Der Abschnitt über die DB-Gleise soll ab 2022 folgen.