18.10.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Düsseldorfs Schulbaustellen stehen nicht still

Düsseldorfs Schulbaustellen stehen nicht still

Stadt investiert 700 Millionen in Schulerweiterung

Auch in den Sommerferien wird in Düsseldorf fleißig am Schulbau gearbeitet. Am Montag besuchte Schuldezernent Burkhard Hintzsche fünf Projekte im Stadtgebiet.

Düsseldorf - "Die Landeshauptstadt Düsseldorf arbeitet konsequent am Ausbau und an der Modernisierung ihrer Schulstandorte. Hierbei geht es vor allem auch darum, den Herausforderungen einer wachsenden Stadt gerecht zu werden. So gilt das olympische Motto 'schneller, höher, weiter' speziell für den Düsseldorf Schulbau. Wir müssen schnell größere Projekte realisieren und bei der Planung Weitsicht zeugen, um den künftigen Bedarf an Schulraum abdecken zu können. Zu den Großprojekten gehören neben den Neubauten am Max-Planck-Gymnasium und für die Realschule Golzheim auch das neue vierzügige Gymnasium mit Sporthalle an der Völliger Straße, das derzeit geplant wird und im Jahr 2024 den Schulbetrieb aufnehmen soll", erklärt Stadtdirektor und Schuldezernent Burkhard Hintzsche.

Über 700 Millionen Euro investiert die Stadt Düsseldorf bis 2022 in die Schulbauprojekte. Diese Projekte werden im Rahmen der Schulorganisatorischen Maßnahmen (SOM), des Masterplans Schulen und des Förderprogramms "Gute Schule 2020" gemeinsam mit dem Schulverwaltungsamt, dem städtischen Tochterunternehmen IPM sowie mit der IDR realisiert. Gemeinsam mit Florian Dirszus, stellvertretender Leiter des Schulverwaltungsamtes und IPM-Geschäftsführer Dr. Heinrich Labbert stellte Stadtdirektor Burkhard Hintzsche am Montag, 30. Juli 2018, exemplarisch Bau- und Planungsaktivitäten an fünf Schulstandorten vor: Max-Planck-Gymnasium und Neubau der Realschule Golzheim an der Koetschaustraße, Gemeinschaftsgrundschule Max-Halbe-Straße, das Grundstück für das neue Gymnasium an der Völliger Straße und die Erweiterung der Katholischen Grundschule an der Flehe Straße.

Beispiel Realschule Golzheim: Neubauten für 25,5 Millionen Euro
Die Realschule Golzheim erhält in Stockum ein neues Zuhause. Für 25,5 Millionen Euro wird an der Koetschuastraße ein neues Gebäude auf dem ehemaligen Sportgelände am Max-Planck-Gymnasium entstehen. 750 Schülerinnen und Schüler sollen in der vierzügigen Schule unterrichtet werden. Ab dem Schuljahr 2020/2021 sollen die 25 Klassen hier einen neuen Schulstandort besuchen.


Düsseldorfs Schulbaustellen stehen nicht still
Werbung

Copyright 2018 © Xity Online GmbH