Düsseldorfer Bühnen mit Präsenzveranstaltungen

Coronaschutzverordnung gibt neue Perspektiven

Für die Düsseldorfer Bühnen haben sich mit dem Inkrafttreten der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW neue Perspektiven ergeben.

Düsseldorf - Mit der neuen Verordnung sind nun auch wieder Präsenzveranstaltungen in den verschiedenen Häusern möglich. Voraussetzung dafür bleibt ein Hygienekonzept, das Einhalten von Abstandsregeln und das Tragen von Masken. Außerdem müssen alle Besuchenden entweder einen negativen Coronaschnelltest, eine Impfbescheinigung (mindestens 14 Tage seit der zweiten Impfung) oder den Nachweis über eine überstandene Infektion vorlegen können.

Die Planungen der Düsseldorfer Bühnen im Überblick:

Düsseldorfer Schauspielhaus: Während das Open-Air-Spektakel "Rheingold" auf dem Gustaf-Gründgens-Platz restlos ausverkauft ist, gibt es ab dem 17. Juni die Gelegenheit für Theaterfreunde auch wieder im Schauspielhaus Kunst auf der Bühne zu sehen. Dann startet das Festival "Theater der Welt", eine Kombination aus Stücken unter freiem Himmel und in den Sälen. Das Junge Schauspielhaus startet bereits am 3. Juni mit dem Stück "Fleders fantastische Reise. Oder: Fliegen lernen mit Drache". Das Stück für Kinder ab 5 Jahren wird unter freiem Himmel aufgeführt, ab dem 17. Juni 2021 gibt es dann im Zusammenhang mit "Theater der Welt" auch wieder Stücke im Haus an der Münsterstraße.

Deutsche Oper am Rhein: Endlich wieder Oper. Auf der Bühne im Traditionshaus an der Heinrich-Heine-Allee geht es am 11. Juni mit Gioacchino Rossinis "Il barbiere di Siviglia" (Der Barbier von Sevilla) los, das Ballett folgt mit einer Premiere am 19. Juni 2021 im Theater Duisburg.

Tonhalle: Die Heimat der Düsseldorfer Symphoniker hat bereits am vergangenen Samstag zum Beginn des Schumannfestes die erste Präsenzveranstaltung durchgeführt. Dennoch sollen weiterhin ausgewählte Konzerte auch per Livestream ins Internet übertragen werden.

Capitol: Die Musicalbühne am alten Rheinbahndepot an der Erkrather Straße beginnt der Bühnenbetrieb am 31. Juli mit dem "Quatsch Comedy Club".

FFT Juta: Das Forum Freies Theater befindet sich gerade mitten im Umzug an ihre neue Spielstätte im neuen "KAP1" am Hauptbahnhof. Geplant ist die erste Vorstellung derzeit für den 27. August. Dann soll "Place Internationale - Die 73 Tage der Commune oder der lange Wellenschlag der Revolution" aufgeführt werden. Aktuelle Infos gibt es auf der Homepage.

Kabarett FLiN: Das Kabarett FLiN an der Ludenberger Straße bleibt trotz der Lockerungen geschlossen. Die geringe Größe des Zuschauerraums macht einen Betrieb mit den Vorgaben der Coronaschutzverordnung derzeit noch nicht möglich.

Komödie: Das Boulevardtheater an der Steinstraße wird seinen Regelbetrieb erst mit Beginn der neuen Spielzeit Ende August aufnehmen. Bis dahin gibt es allerdings zwei Stücke vor Publikum. Vom 18. his 20. Juni wird das Stück "Allein in der Sauna" von Frank Pinkus gezeigt. Vom 24. Bis 27. Juni kann man die beiden Kurzkomödien "Der Bär" und "Der Heiratsantrag" von Anton Tschechow sehen.

Kom(m)ödchen: Das legendäre Kabaretthaus von Kay Lorentz wird am 18. Juni wieder den Betrieb aufnehmen. Das hauseigene Ensemble setzt sich dabei natürlich mit der Pandemie auseinander. "Corona-Update: Irgendwas mit Menschen" heißt das Programm an diesem Abend. Die Theaterkasse öffnet bereits am 1. Juni 2021 (täglich 14:00-18:00 Uhr).

Puppentheater Helmholtzstraße: Im Friedrichstädter Theater werden die Handpuppen ab dem 9. Juli wieder die Bühne entern. Über das genaue Programm informiert das Theater aktuell auf seiner Homepage.

Tanzhaus.nrw: Das tanzhaus nrw hat seine Sommerpause um vier Wochen verkürzt, sodass es am 6. August 2021 mit VOLUME UP, dem Festival für ungehörte Stories und unbeachtetes Wissen, in die neue Spielzeit startet und seine Räume für das Düsseldorfer Publikum öffnet. Zuvor lädt das tanzhaus nrw gemeinsam mit dem FFT auf einen "Augmented Reality Parcours" rund um den Düsseldorfer Hauptbahnhof ein: Unter dem Titel FEELING MYSELF IN PUBLIC SPACE können Passanten vom 3. bis 13. Juni 2021 zwischen dem KAP1 am Konrad-Adenauer-Platz und dem tanzhaus nrw verteilte QR-Codes mit dem Smartphone einscannen und mit der App [k] to go digitale Performances im Stadtraum erleben. In den Tanzkursen der Akademie ist ab dem 7. Juni 2021 wieder Präsenzunterricht geplant.

Theater an der Kö: Das Privattheater von René Heinersdorff startet erst mit dem Beginn der neuen Theatersaison in den regulären Spielbetrieb. Los geht es mit dem Open-Air-Stück "Da simmer wieder" vor dem Schauspielhaus auf dem Gustaf Gründgens-Platz vom 26. Bis 29. August. Mit dabei sind zahlreiche Schauspieler, die in der neuen Spielzeit an der Kö zu sehen sein werden, unter anderem Jochen Busse. Vom 27. August bis 3. September wird im Haus an der Königsallee das Stück "Extrawurst" gespielt.Theater an der Luegallee: Das kleine Privattheater in Oberkassel plant mit der Wiedereröffnung am 16. Juni. Zu sehen bekommt man die Komödie "Dreierpack" von Katrin Wiegand.

Theater Takelgarn: Theatermacher Helge Neuber setzt mangels Platz in seinem Stammhaus an der Philipp-Reis-Straße auf Open Air. Er hat sich ein mobiles Theater angeschafft und plant Vorstellungen auf der Engländerwiese im Nordpark. Los gehen soll es ab dem 3. Juli. Alle Sitzplätze sind überdacht.

Theaterkantine: Die Theaterkantine von Heike und Rüdiger Fabry an der Ronsdorfer Straße verbindet Schauspiel mit gutem Essen. Erleben kann man das mit dem Stück "Rosa" wieder ab dem 5. Juni.

Theaterlabor Traumgesicht: Der gemeinnützige Trägerverein des Theaterlabors plant die erste Aufführung im Campus Golzheim am 12. Juni mit einem ganztägigen "Slow Acting"-Theater-Workshop. Weiter geht es dann am 24. Juni um 19.30 Uhr mit einem Video-Abend "Sneak Review", an dem Videos eigener Produktionen gezeigt werden.

Theatermuseum: Das Theatermuseum an der Jägerhofstraße startet am 12. Juni mit seinem Programm - erst einmal ausschließlich draußen. Auf einer Bühne direkt vor dem Museum wird als erstes Stück "Klamotte" vom Düsseldorfer Tanztheater "Küppers&Konsorten" gezeigt.

ZAKK: Das Kulturzentrum an der Fichtenstraße hat bislang nur den Open Air-Bereich geöffnet. Über die Wiederaufnahme des Veranstaltungsbetriebs wird kurzfristig entschieden. Die aktuellesten Informationen dazu gibt es auf der Homepage.