09.05.2021 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Düsseldorfer Ausbildungsmarkt bietet viele Chancen

Düsseldorfer Ausbildungsmarkt bietet viele Chancen

Agentur für Arbeit zieht Zwischenfazit

Am Donnerstag, 31. März 2016 zog die Agentur für Arbeit in Düsseldorf eine Zwischenbilanz zum Ausbildungsmarkt für das erste Ausbildungshalbjahr.

Düsseldorfer Ausbildungsmarkt bietet viele Chancen

Düsseldorf - Roland Schüßler, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Düsseldorf, besuchte gemeinsam mit Clemens Urbanek und Dr. Christian Henke den Geschäftsführern der IHK und der Handwerkskammer zu Düsseldorf, den Auto-Fachbetrieb Thedens. Der Karosserie- und Lackierfachbetrieb erhielt für sein Engagement in Sachen Berufsausbildung das "Zertifikat für Nachwuchsförderung der Bundesagentur für Arbeit".

Der Ausbildungsmarkt in Düsseldorf sieht gut aus. So kommen auf 100 Bewerber in der Landeshauptstadt rund 127 Stellen. Dabei lassen sich jedoch ganz klar Lieblingsberufe erkennen, die bei den Ausbildungssuchenden beliebter sind als alle anderen angebotenen Ausbildungsberufe. "Der berufliche Start ins Leben ist eine große Herausforderung. Schließlich werden damit entscheidende Weichen für das Leben gestellt. Nicht jeder Jugendliche hat bereits frühzeitig genaue Vorstellungen davon, was er später mal machen möchte. Hier können die Experten der Berufsberatung mit professionellem Rat helfen", erklärt Roland Schüßler. "Und der Düsseldorfer Arbeitsmarkt bietet gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz."

Eine Problematik auf die der Arbeitsmarkt in Deutschland zusteuert, ist der Demographische Wandel. So gehen bereits in naher Zukunft viele Fachkräfte aus den geburtenstarken Jahrgängen in den wohlverdienten Ruhestand. Deshalb sind Firmen heute auf Auszubildende angewiesen, um in Zukunft aktionsfähig zu bleiben und genügend Fachkräfte für den eigenen Betrieb zu haben. "Viele sagen, der demographische Wandel ist etwas, was erst in 2020 oder 2030 eine Rolle spielt, aber wir haben bereits jetzt weniger Schulabgänger. Ausserdem werden bereits in den nächsten 10 Jahren 60.000 Düsseldorfer in den wohlverdienten Ruhestand gehen, darunter viele Fachkräfte. Insofern wird der Bedarf an Fachkräften noch größer als wir bisher dachten," so Roland Schüßler. Vor Allem Handwerksbetriebe sind angewiesen auf Auszubildende. Denn in kaum einem anderen Gebiet der Wirtschaft sind so viele Ausbildungsberufe angesiedelt.

Bei den Top Ten der beliebtesten Ausbildungsberufe kommen jedoch die Technischen Berufe der M.I.N.T.-Fächer (also Berufe aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu kurz. Am beliebtesten ist da noch immer der Beruf des Kfz-Mechatronikers. Denn die Auszubildenden von morgen wollen lieber Büroberufe ergreifen als beispielsweise in der Werkstatt arbeiten.

Insgesamt lautet das Zwischenfazit der Agentur für Arbeit für den Ausbildungsmarkt 2016: Der Düsseldorfer Ausbildungsmarkt bietet gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Auf 100 Bewerber kommen 127 Ausbildungsstellen. Doch viele Berufe kommen zu kurz und werden von Ausbildungssuchenden übersehen, da die Bewerber seit Jahren dieselben 10 Berufe vor allen anderen Berufen ergreifen wollen. Diese Berufe sind Kaufmann/-frau - Büromanagement, Verkäufer/-in, Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Kfz-Mechatroniker PKW, Medizinische/r Fachangestellte/r, Friseur/in, Tischler/in, Bankkaufmann/-frau, Industriekaufmann/-frau und der Beruf Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r.


Werbung

Copyright 2019 © Xity Online GmbH