Düsseldorf will Scooter aus dem Rhein bergen

Sonarboot hat versenkte E-Scooter lokalisiert

Die Stadt Düsseldorf bereitet aktuell die Bergung von versenkten E-Scootern aus dem Rhein vor.

Düsseldorf - Seit Sommer 2019 werden auch in Düsseldorf E-Scooter angeboten. Vorgesehen war, dass diese insbesondere in Schwachlastzeiten als Ergänzung zum ÖPNV einen Beitrag zur Verkehrswende leisten.

Problematisch gestaltete sich zuletzt das nicht ordnungsgemäße Abstellen einer Vielzahl an Scootern. So stellten diese nicht bloß eine erhebliche Behinderung für den Fußverkehr dar, sondern wurden teilweise auch in den Rhein geworfen. Dies ist nicht nur ordnungswidrig, sondern auch durch die in den Scootern befindlichen Akkus in höchstem Maße umweltschädlich.

Das intensive Drängen der Stadt hatte nun Erfolg: Die E-Scooter-Anbieter haben eine erste Sonarbootfahrt beauftragt. Diese erfolgte nun zwischen der Oberkasseler Brücke und der Rheinkniebrücke durch die Firma Aqua-Nautic. Ziel war es, im Rhein deponierte E-Scooter zu lokalisieren, sodass diese geborgen werden können.

Derzeit werden die Ergebnisse der Sonarbootfahrt ausgewertet. Danach wird mit den zuständigen Firmen ein entsprechender Zeitplan für die Bergung der Scooter festgelegt.