30.10.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Düsseldorf setzt in öffentlichen Gebäuden auf LED

Düsseldorf setzt in öffentlichen Gebäuden auf LED

Deutliche Einsparungen beim Stromverbrauch

Die Landeshauptstadt Düsseldorf setzt in ihren öffentlichen Gebäuden in zunehmendem Maß LED-Beleuchtung ein. Mit dieser Technik lassen sich deutliche Einsparungen beim Stromverbrauch erzielen.

Düsseldorf - Durch Umrüstungsmaßnahmen aus den Jahren 2012 und 2013 werden jährlich 360.000 Kilowattstunden Strom weniger verbraucht. Das bedeutet eine Reduzierung der Stromkosten von rund 70.000 Euro pro Jahr. Dazu Oberbürgermeister Dirk Elbers: "Mit dem vermehrten Einsatz der LEDTechnik geben wir ein deutliches Zeichen für Umweltschutz und Ressourcen-Schonung. Wir setzen dort an, wo der meiste Strom verbraucht wird. Es wurde eine Liste der Gebäude mit den höchsten Energieverbräuchen aufgestellt. Danach schauen wir uns jedes einzelne dieser Gebäude genau an, erkennen wo der meiste Strom verbraucht wird und handeln".
Die LED-Technik (Licht Emittierende Dioden) hat sich in den letzten Jahren rasant weiterentwickelt, besonders in der Allgemeinbeleuchtung. LED verfügen über zahlreiche Vorteile gegenüber traditionellen Lichttechnologien: Sie sind klein, kompakt, besitzen eine sehr lange Lebensdauer und eine hohe Energieeffizienz. Das Amt für Gebäudemanagement macht sich diese Entwicklung zu Nutzen und rüstet im Rahmen des "Masterplans CO2-Gebäudesanierung" seit 2012 auf die LED-Technik um.
Ein gelungenes Beispiel für die Sanierung mit LED-Technik ist das Opernhaus. Im Sommer 2012 wurden im Zuschauersaal 630 alte Glühbirnen demontiert und durch nur 120 LED-Reflektorlichtleisten ersetzt. Allein mit dieser Maßnahme werden jährlich rund 170.000 Kilowattstunden Strom, 100 Tonnen CO2 und 34.000 Euro Kosten eingespart.
Die Umrüstung auf LED-Technik steht bei der Landeshauptstadt Düsseldorf weiter obenan. Zeitpunkt, Größenordnung der Umrüstungen und das notwendige Investitionsvolumen werden allerdings differenziert betrachtet. Eine Rolle spielen das Alter der bestehenden Beleuchtungsanlagen, die vorhandene Beleuchtungsart, die Anforderungen an die Lichtqualität, die Betriebsdauer und weitere Aspekte wie beispielsweise der Denkmalschutz. Dazu kommt noch die Analyse der Stromverbrauchswerte.
In manchen Fällen reicht es aus, nur das Leuchtmittel auszutauschen, an anderer Stelle ist es wiederum sinnvoll, das komplette Leuchtensystem zu erneuern. Gerade dort, wo ohnehin eine Sanierung von Beleuchtungsanlagen notwendig ist, wird aufgrund des Einsparungspotentials stets eine LED-Beleuchtung angestrebt.
Die Entwicklung der LED-Beleuchtung wird weiter fortschreiten und mittelfristig die heutige Standard-Beleuchtung ersetzen. Die ehemals hohen Preise für LED-Leuchten entwickeln sich dynamisch nach unten, so dass die aktuellen Umrüstungen bei öffentlichen Gebäuden jeweils Einzelfallentscheidungen sind. Dabei sieht sich das Gebäudemanagement vor allem dem Ziel der Kosten- und Energieeinsparung verpflichtet.

Copyright 2019 © Xity Online GmbH