Düsseldorf lädt Jugendliche zu Diskussionsrunden

Wie sieht nachhaltige Mobilität aus?

Ob zur Schule, zum Arbeitsplatz, zu Freunden oder Freizeitaktivitäten: Mobilität stellt für Jugendliche in Düsseldorf einen wichtigen Bestandteil zur Gestaltung ihres Alltags dar.

Düsseldorf - Daher lädt das Amt für Verkehrsmanagement Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren ein, am Donnerstag, 14. Oktober 2021, im Rathaus der Landeshauptstadt Düsseldorf ihre Ideen und Vorstellungen einzubringen. Es werden zwei moderierte Diskussionsrunden angeboten; die erste findet von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr und die zweite von 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr statt. Dabei gilt jeweils die 3G-Regel.

Wer dabei sein möchte, kann sich ab sofort bis Dienstag, 12. Oktober 2021, für einen der beiden Termine per E-Mail an mobilitaetsplan-d@duesseldorf.de anmelden und erhält dann alle weiteren Informationen zum Ablauf der Veranstaltung. Eine dritte Gruppe wird parallel in der "GestaltBAR Garath" miteinander diskutieren. Als kleines Dankeschön erhalten alle Teilnehmenden einen Drogeriemarkt Gutschein im Wert von 10 Euro.

Die Ergebnisse der Befragung fließen in die Arbeit der von der Landeshauptstadt beauftragten Fachplanungsbüros ein. Diese werden in den nächsten Monaten konkrete Projekte für verschiedene Handlungsfelder wie zum Beispiel Radverkehr, Öffentlicher Nahverkehr, Parken oder auch Verkehrssicherheit entwickeln und ausarbeiten. "Welche der Ideen wir dann umsetzen, können die Jugendlichen im fertigen Mobilitätsplan D nachlesen", führt der Mobilitätsdezernent aus. "Dieser wird im kommenden Jahr fertiggestellt und veröffentlicht."

Die Jugendbeteiligung ist ein Format des umfangreichen Beteiligungsprozesses in der Stufe 2 des Mobilitätsplan D. Von Mitte bis Ende Juli hatten 4.000 Menschen an einer ersten Onlinebefragung teilgenommen, deren Ergebnisse in Kürze veröffentlicht werden. Darüber hinaus wurde im September in vier moderierten Fokusgruppen an konkreten Fragestellungen zu sämtlichen Verkehrsarten gearbeitet. Im Laufe des Projektzeitraumes sind eine weitere Onlinebefragung sowie eine Beteiligungsveranstaltung geplant.