Düsseldorf hat Ökoprofit-Betriebe ausgezeichnet

Zehn Unternehmen für Engagement gewürdigt

Zehn Düsseldorfer Unternehmen sind am Montag, 14. Juni 2021, im Rathaus in einer teil-digitalen Veranstaltung als Ökoprofit-Betriebe ausgezeichnet worden.

Düsseldorf - In dieser Staffel waren Betriebe und Unternehmen aus unterschiedlicher Branchen und Größen vertreten: Creditreform Rating AG, Diakonie Stammhaus Kaiserswerth, Elektro Kai Hofmann GmbH, Franz Menke GmbH & Co. KG, Printcom GmbH, SCALA Glasbau GmbH, Sebastian Fuchs Bad u. Heizung GmbH & Co. KG, Sipgate GmbH, Stadtmuseum Düsseldorf und der Verband der Vereine Creditreform e. V.

Das Förderprogramm für Umweltschutz in Unternehmen "Ökoprofit" bieten Umweltamt und Amt für Wirtschaftsförderung seit 2008 in Düsseldorf an. Inzwischen sind in diesem Zuge 69 Betriebe ausgezeichnet worden. Sie können damit werbewirksam ihr Engagement im Umweltschutz dokumentieren und erzielen finanzielle Vorteile. Seit dem Start von Ökoprofit Düsseldorf sind das knapp 2,9 Millionen Euro. Der Atmosphäre blieben seither mehr als 14.100 Tonnen Kohlendioxid jährlich erspart. Die eingesparte Energiemenge von 32,3 Millionen Kilowattstunden reicht aus, um ungefähr 8.500 Drei-Personen-Haushalte ein Jahr lang mit Strom zu versorgen.

Ökoprofit ist eine gemeinsame Aktion der Stadt, der örtlichen Wirtschaft und weiterer regionaler Partner. Als Partner unterstützen die Industrie- und Handelskammer, das Zentrum für Umwelt und Energie der Handwerkskammer Düsseldorf, die Stadtwerke Düsseldorf AG, die Effizienz-Agentur Nordrhein-Westfalen, die Kreishandwerkerschaft, die "EnergieAgentur.nrw", der Bundesverband mittelständische Wirtschaft sowie das Zentrum für Innovative Energiesysteme der Hochschule Düsseldorf das Programm. Dank der finanziellen Förderung durch das Umweltministerium NRW kann den Betrieben eine kostengünstige Teilnahme ermöglicht werden.

Anhand der im Betrieb festgestellten Verbrauchsdaten und mit Hilfe mehrerer Betriebsbegehungen ermitteln die externen Berater die möglichen Einsparpotenziale in den Bereichen Energie, Wasser und Abfall. Einbezogen werden rechtliche und organisatorische Fragen sowie solche der Arbeitssicherheit. Im Nachgang dazu erstellen die in den jeweiligen Unternehmen gebildeten Umweltteams einen Plan für kurzfristig oder auch langfristig realisierbare Projekte. Ergänzend finden während der gesamten Projektlaufzeit je acht Workshops zu Umweltthemen statt. Dort werden unter anderem vorbildliche Beispiele aus der Unternehmenspraxis vorgestellt.

Bewerbungen für die nächste Staffel von Ökoprofit sind ab sofort möglich. Das Umweltamt bietet Ökoprofit im Rahmen des Klimaschutzprogramms der Stadt an. Interessierte Unternehmen können sich beim Umweltamt an Sabine Kring, Telefon 89-21034, E-Mail: sabine.kring@duesseldorf.de wenden oder beim Wirtschaftsförderungsamt an Martin Beckers, Telefon 89-97680, E-Mail: martin.beckers@duesseldorf.de