Düsseldorf geht weiter gegen Auto-Poser vor

Kö bekommt Steckpfosten - Mannesmannufer gesperrt

Um die "Auto-Poser-Szene" an der Kö und am Mannesmannufer einzudämmen, wird die Stadt Düsseldorf am "langen" Wochenende Vorkehrungen treffen.

Düsseldorf - Die Königsallee bekommt Steckpfosten, die Zufahrt zum Mannesmannufer wird nachts gesperrt. Die Maßnahmen sind zur Unterstützung der Polizei bei der polizeilichen Gefahrenabwehr gedacht. 

Königsallee
An der Königsallee werden noch bis voraussichtlich Mittwochmittag, 2. Juni 2021, 15 Steckpfosten installiert. Diese können lageangepasst von der Polizei bevorzugt freitags, samstags und in den Nächten vor Feiertagen, aber auch anlassbezogen gesetzt werden, um die Königsallee für den Autoverkehr zu sperren. Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr und Rettungsdienst können mittels passender Steckschlüssel passieren.

Mannesmannufer
Die Zufahrt zum Mannesmann-/Rathausufer - von der Haroldstraße und Neusser Straße aus - wird am Horionplatz mit einer kontrollierten Sperre versehen:

-    Mittwoch, 2. Juni 2021, von 18:00 Uhr bis nachts
-    Donnerstag, Freitag und Samstag, 3. bis 5. Juni 2021, von 11:00 Uhr bis nachts sowie
-    Sonnntag, 6. Juni 2021, von 11:00 Uhr bis nachts

Die Zufahrt in den beschriebenen Teil der Straße ist nur Anwohnern sowie deren Besuchern, Rettungsdiensten, Pflegediensten, dem Busverkehr und Taxen erlaubt. Das Einhalten der Durchfahrtssperren wird durch von der Stadt beauftragtes Kontrollpersonal überwacht, um die Einfahrt für Kraftfahrzeuge der "Auto-Poser-Szene" und Parksuchverkehre für Besucher des Rheinufers zu unterbinden.