Düsseldorf führt Bandprofessionalisierung fort

Bewerbungen bis zum 18. Dezember möglich

Die Bandprofessionalisierung des Kulturamts Düsseldorf richtet sich an alle jungen Musikerinnen, Musiker und Bands, die den nächsten Schritt in die Professionalität wagen möchten.

Düsseldorf - Zwei Bands bekommen die Möglichkeit unter fachkundiger Betreuung und mit städtischer Unterstützung, Projekte im Wert von 5.000 Euro pro Band umzusetzen. Dies können zum Beispiel CD-Produktionen oder Drehs von Musikvideos sein. Zudem wird ein besonderer Fokus auf dem Coaching der Bands liegen. Ein Expertengremium bestehend aus Klaus Klöppel (Spektakulum/Junge Aktionsbühne), Miguel Passarge (zakk), Ina Schulz (u.a. Unique Records), Dieter Falk (Erfolgsproduzent), Tobias Rösgen (Popkultur in Düsseldorf e.V.), Christian Elze (Spektakulum) und Christin Schulz (Don Records) wählt die Gewinner aus.

Folgende Kriterien sollten die Bewerber erfüllen:

- Der Lebensmittelpunkt der Bandmitglieder liegt in Düsseldorf,
- der Altersdurchschnitt der Band liegt bei unter 30 Jahren,
- neben den künstlerischen Fertigkeiten konnten bereits Erfahrungen in den Bereichen Marketing, Booking, Promotion, Logistik, Produktion und Öffentlichkeitsarbeit gesammelt werden und
- es wurden bereits einige Konzerte in und um Düsseldorf gespielt.

Folgendes sollte der Bewerbung beiliegen:

- Eine aussagekräftige Bandinfo mit Kontaktinformationen eines Ansprechpartners,
- ein Bandfoto,
- zwei bis drei Hörproben in Form einer angehängten MP3 und/oder eines Links zu Musikvideos oder Songs sowie
- die unterschriebene Einwilligungserklärung zur Datenverarbeitung.

Die Bewerbung kann mit dem Stichwort "Bandprofessionalisierung" bis zum 18. Dezember 2020 an folgende E-Mail-Adresse gesendet werden: bandprofessionalisierung2021@web.de. Die Einwilligungserklärung zur Datenverarbeitung wird nach Eingang der Bewerbung per E-Mail zugesendet. Diese muss anschließend unterzeichnet im Original an das Kulturamt Düsseldorf zurückgeschickt werden.