Düsseldorf erweitert Schulen durch Modulneubauten

Eröffnung für Klassenräume am Lohbachweg

Der Modulneubau der Franz-Marc-Schule und der Theodor-Andresen-Schule, beides Schulen mit dem Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung, ist fertiggestellt.

Düsseldorf - Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller eröffnete den Erweiterungsbau gemeinsam mit Stadtdirektor Burkhard Hintzsche am Mittwoch, 29. September 2021. An den beiden Ganztagsförderschulen werden zusammen über 300 Schülerinnen und Schüler in 29 Klassen unterrichtet.

Der Modulneubau ist exemplarisch für das umfangreiche Schulbau-Investitionsprogramm, bei dem die Landeshauptstadt bis 2025 1,4 Milliarden Euro investiert. In dem neuen Gebäudekomplex sind für beide Förderschulen jeweils drei Unterrichtsräume inklusive Nebenräume entstanden. Dort können die Schülerinnen und Schüler berufspraktische Fertigkeiten erlernen und sich auf das Leben nach der Schule vorbereiten.

"Auch bei den Förderschulen schreitet die Schulbauoffensive zügig voran. So konnte der Modulbau in weniger als einem Jahr fertiggestellt werden", sagt Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller. "In Zukunft können sich die Schülerinnen und Schüler auf ein modernes zweigeschossiges Gebäude mit zeitgemäßen Klassen- und Differenzierungsräumen freuen."

In Düsseldorf ist der zweigeschossige Ersatzneubau am Lohbachweg der erste Modulneubau in dieser Größenordnung - zuvor wurde diese Bauweise bereits für neue Klassenräume in Grundschulen erfolgreich durchgeführt.

Stadtdirektor Burkhard Hintzsche: "Durch die besonders kurze Bauzeit ist die Nutzung der zusätzlichen Kapazitäten schon im aktuellen Schuljahr möglich. Der Modulneubau ist eine gleichwertige Alternative zur konventionellen Bauweise, mit der wir innerhalb kürzester Zeit bedarfsorientierte Räume auf einer Fläche von fast 900 Quadratmetern geschaffen haben."