17.07.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> DRK übernimmt Seniorenzentrum St. Vincenz

DRK übernimmt Seniorenzentrum St. Vincenz

Die Einrichtung wird weitergeführt

Die Helios Residenzen Duisburg GmbH übergibt das Altenpflegeheim St. Vincenz in Duisburg. Neuer Träger der stationären Pflegeeinrichtung in der Dörnbergstraße wird das Deutsche Rote Kreuz mit seinen beiden Kreisverbänden in Düsseldorf und Duisburg.

Duisburg - Zum Jahresende erfolgt zudem der Spatenstich für einen Ersatzneubau der Einrichtung an der Grunewaldstraße. Seit mehr als 50 Jahren besteht die Kernkompetenz des Deutschen Roten Kreuz in der Pflege und der Betreuung alter Menschen. Das Duisburger DRK ist dabei vorwiegend im Bereich der ambulanten Pflege tätig, während der Düsseldorfer Verband sechs stationäre Pflegezentren betreibt und jetzt auch Einrichtungen in Duisburg übernommen hat. Mit der Übernahme der Helios Seniorenresidenz St. Vincenz, die zum 01. August 2019 erfolgen wird, ist das DRK-Düsseldorf dann in zwei stationären Duisburger Pflegeeinrichtungen tätig.

Der Trägerwechsel geht auf strategische Überlegungen beider Partner zurück. „Als Maximalversorger mit Standorten im Süden und im Norden Duisburgs sowie einem ausgewiesenen Schwerpunkt im Bereich der Altersmedizin verstehen wir uns als Partner sämtlicher Seniorenheime in Stadt und Region. Von daher erschien es uns folgerichtig, uns auf unsere Kernkompetenz, die akutmedizinische Versorgung unserer Patienten, zu konzentrieren. Da uns sowohl die Bewohner als auch die Kolleginnen und Kollegen der Einrichtung sehr am Herzen liegen, sind wir glücklich, mit dem DRK einen neuen kompetenten Betreiber gefunden zu haben, der sich auch schon mit der Übergabe des Seniorenzentrums als verlässlich ausgezeichnet hat“, erklärt Birger Meßthaler, Geschäftsführer des Helios Klinikums Duisburg.

„Wir werden das Seniorenzentrum St. Vincenz ganz im Sinne der Bewohner und ihrer Angehörigen in hoher Qualität weiterführen und auch für die Mitarbeiter wird es keine nachteiligen Veränderungen geben“, so Hans-Bernd Wiemann Geschäftsführer DRK-Seniorenbetreuung Duisburg gGmbH. Wichtig für die Mitarbeiter: Alle arbeitsvertraglichen und tariflichen Rechte und Besitzstände bleiben in vollem Umfang erhalten, weil das DRK den gleichen Tarifvertrag anwendet und der gleichen Zusatzversorgungskasse angehört.

Zum Jahresende soll das Altenpflegeheim dann unter dem Dach der bestehenden DRK-Seniorenbetreuung Duisburg gGmbH weitergeführt werden und die beiden DRK-Kreisverbände wollen den Spatenstich für den geplanten Ersatzneubau an der Grunewaldstraße setzen. Damit lösen sie das, zur Übernahme des St. Barbara Altenheims im Jahr 2016 gegebene, Versprechen ein, beide Helios- Seniorenzentren zu modernisieren und an die heutigen Anforderungen eines fortschrittlichen Altenheims anzupassen. Dafür wird die bestehende Einrichtung auf 80 Bewohnerplätze aufgestockt werden. „Das DRK ist Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link sehr verbunden“, so Sven Pöhlsen, Vorsitzender des Vorstands DRK-Duisburg. „Der reibungslosen Kooperation mit der Stadt und auch dem Helios Klinikum haben wir es zu verdanken, dass wir die stationäre Altenpflege im Stadtteil Neumühl zukunftsweisend aufstellen können“.


Copyright 2019 © Xity Online GmbH