Dritter E-Scooter-Aktionstag 2022 in Düsseldorf

Verkehrswacht berät zu Elektrotretrollern

Der dritte Aktionstag "Elektrotretroller" (E-Scooter) findet am Samstag, 9. Juli 2022, von 12:00 bis 18:00 Uhr am Düsseldorfer Mannesmannufer statt.

Düsseldorf - Vor Ort wird u. a. ein E-Scooter-Parcours angeboten und Informations- und Beratungsgespräche mit Infomaterialien durch die Verkehrswacht und Polizei Düsseldorf durchgeführt. Ziel der Aktionstage ist es, Wissenslücken zu schließen und Verkehrsteilnehmer:innen mehr Sicherheit in der Handhabung der Elektrokleinstfahrzeuge zu vermitteln. Die Verkehrswacht und die Verkehrsunfallprävention der Polizei steht dabei den Bürger*innen mit Rat und Tat zur Seite.

Unfallzahlen steigen dramatisch - Dunkelziffer hoch

In 2021 registrierte die Polizei Düsseldorf 225 Unfälle mit E-Scooter, bei denen Menschen verletzt wurden. Das ist ein Anstieg um über 170 Prozent zum Vorjahr. Demnach wurden hierbei 24 Menschen schwer verletzt (+242,9 Prozent zum Vorjahr). Häufigste Unfallursachen waren Alkohol, die falsche Benutzung der Fahrbahn und das Fahren auf dem Gehweg. Auch die verbotene und gefährliche Mitnahme weiterer Personen wirkt sich negativ aus. Diese Entwicklung ist dramatisch, vor allem weil 3/4 aller Unfälle von E-Scooter-Nutzer*innen selbst verursacht wurden. Folgt man einer aktuellen Studie der UK Essen liegt die Dunkelziffer bei E-Scooter-Unfällen mit Verletzten um das Dreifache höher als die offiziellen Zahlen. Die Studie zeigt auch eine weitere bemerkenswerte Auffälligkeit: Der Zeitraum der untersuchten Unfälle - alle ereigneten sich am Wochenende oder an einem Feiertag.

Unfallrisiken minimieren

Die Verkehrswacht hat die Einführung von E-Scootern kritisch begleitet mit Hinblick auf die Verkehrssicherheit. Im Zuge dessen wurde ein spezielles Training ins Programm aufgenommen, bei dem umfassend über die Roller und die Rechtslage informiert, aber auch ein fahrpraktisches Element angeboten wird. So soll häufigen Unfallrisiken begegnet werden. Diese ergeben sich bei E-Scootern unter anderen durch fehlende Fahrerfahrung und mangelnde Regelkenntnis beziehungsweise Regelmissachtung.