14.11.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Dressurstar aus dem Münsterland in Dortmund

Dressurstar aus dem Münsterland in Dortmund

Helen Langehanenberg beim Champions-Finale

90,375 Prozent standen vor knapp 2 Wochen nach der Grand Prix Kür, Wertungsprüfung für den Weltcup, auf der Anzeigentafel in Neumünster.

Dortmund - Mit diesem Ergebnis oberhalb der magischen 90% Marke haben Vorzeigereiterin Helen Langehanenberg und ihr Paradepferd Damon Hill einmal mehr bewiesen, dass sie zur absoluten Spitze im internationalen Dressursport gehören. Nur zwei Pferd-Reiter-Kombinationen ist es zuvor gelungen mit mehr als 90% das Viereck zu verlassen. Totilas war das erste Pferd, dem diese Sensation damals noch mit Edward Gal im Sattel gelang, Valegro unter Charlotte Dujardin der zweite.
Momentan befindet sich das Ausnahmepaar auf Platz 2 der Weltrangliste und gehört damit zu den Top-Favoriten für den Sieg im MEGGLE Champions-Finale beim SIGNAL IDUNA CUP 2014 vom 07. bis 09. März 2014 in den Dortmunder Westfalenhallen.
Ein Blick auf die Konkurrenz lässt ein spannendes Duell im Viereck erahnen und soll, laut Bundestrainerin Monica Theodorescu, einen Ausblick auf die kommenden Weltreiterspiele in Frankreich geben. Ebenfalls am Start: Zweifache Titelverteidigerin und Platz fünf der Weltrangliste Kristina Sprehe und Desperados, Teamkollegin bei den Olympischen Spielen Dorothee Schneider, die fünfmalige Olympiasiegerin Isabell Werth, die amtierende Mannschaftseuropameisterin Fabienne Lütkemeier, A-Kader Reiterin Nadine Capellmann und Olympiateilnehmerin Anabel Balkenhol.

Copyright 2018 © Xity Online GmbH