21.02.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Dreister Straßenraub in Krefeld-Oppum

Dreister Straßenraub in Krefeld-Oppum

Goldene Halsketten vom Hals gerissen

Opfer eines dreisten Straßenraubes wurde am Donnerstag, den 29. Mai 2014, gegen 14:40 Uhr, eine 50-jährige Krefelderin.

Krefeld - Die Frau war in Begleitung ihres 51-jährigen Ehemanns als Fußgängerin auf dem Korekamp in Krefeld-Oppum unterwegs. Im Bereich zur "Alten Flur" wendete ein dunkler Pkw und hielt neben den Fußgängern an. Der Wagen war besetzt mit einer männlichen Person als Fahrer und zwei weiblichen Personen auf der Rücksitzbank. Der Fahrer sprach den Mann an und man erkundigte sich nach einem Weg. Dabei hielt man eine Straßenkarte vor. Während des Gespräches riefen die weiblichen Beifahrerinnen im Pkw die Geschädigte an das Fahrzeug heran. Unter einem Ablenkungsmanöver gelang es ihnen der Geschädigten plötzlich aus dem Pkw heraus zwei goldene Halsketten vom Hals zu
entreißen. Der Pkw entfernte sich dann sofort fluchtartig über die Hauptstraße. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen ohne Erfolg.

Der Pkw der Täter wird wie folgt beschrieben:

- Dunkler Kombi, ggf. ein VW Passat älterer Baureihe.
- Die Städtekennung des amtlichen Kennzeichen war JÜL, für Jülich,
danach zwei nicht weiter bekannte Buchstaben und drei Ziffern.

Zu den Tatverdächtigen kann lediglich gesagt werden: Nach dem äußeren Erscheinungsbild alle südosteuropäischer Herkunft. Der Fahrer des Fluchtfahrzeuges trug eine weiße Baseball-Kappe und war ca. 25 Jahre alt. Die Frauen hatten jeweils auffällige goldene Zähne in der Gebissfront und schwarze Haare.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei Krefeld, Telefon 02151 - 6340, zu melden.


Tags:
  • Polizei
  • Kriminalität
  • NRW
  • Krefeld
  • Raub

Copyright 2018 © Xity Online GmbH