15.08.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Dreimal Fahrverbot in Oberhausen

Dreimal Fahrverbot in Oberhausen

Verkehrsteilnehmer viel zu schnell

Geschwindigkeitsüberschreitungen sind weiterhin die Hauptursache für Unfälle. Bei Kontrollen in Oberhausen kam es zu drei Fahrverboten

Oberhausen - Geschwindigkeitsüberschreitungen sind nicht nur Haputursache für Unfälle, sondern auch die Schwere der Verletzungen steht in Zusammenhang mit dem Tempo. Deshalb bleibt die Überwachung der Geschwindigkeit auf Oberhausener Straßen weiterhin eine wichtige Aufgabe der Polizei.

Täglich werden dort Geschwindigkeiten überprüft, so auch am Mittwoch, den 24. Februar 2016. Immer noch sind viele Fahrzeugführer zu schnell unterwegs. Um 9:44 Uhr stoppten Polizisten einen 32-jährigen Wuppertaler mit 65 km/h in der Tempo-30-Zone in der Straße Dümpterkamp. Folgen: 160 Euro, 2 Punkte und ein Fahrverbot von mindestens vier Wochen.

Gegen 20:30 Uhr beendeten Polizisten dann die rasante Fahrt eines 47-jährigen Oberhauseners. Er wurde mit 99 km/h auf der Osterfelder Straße gemessen, erlaubt sind dort 50 km/h. Folgen: 200 Euro, 2 Punkte und ein Fahrverbot für einen Monat.

Nur eine viertel Stunde später kam das Aus für einen 19-jährigen Fahranfänger. 86 km/h zeigte das Lasergerät an, 50 km/h waren erlaubt. Dies bedeutet ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro, zwei punkte in Flensburg sowie ein mehrwöchiges Fahrverbot. Weitere Strafen sind absehbar, da sich der Oberhausener noch in der Probezeit befindet. Der Tritt auf das Gaspedal zieht eine intensive und kostenpflichtige Nachbeschulung sowie eine 2-jährige Verlängerung der Probezeit nach sich.




(xity, OTS)


Tags:
  • Oberhausen
  • Fahrverbot
  • Bltzer
  • Kontrolle
  • Punkte

Copyright 2018 © Xity Online GmbH