18.02.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Drei Tote bei Hubschrauberabsturz über der Ostsee

Drei Tote bei Hubschrauberabsturz über der Ostsee

Helikopter der Rettungsflugwacht war auf Übungsflug

Bei einem Hubschrauberabsturz vor der Küste Mecklenburg-Vorpommerns sind drei Menschen getötet worden. Ein viertes Besatzungsmitglied überlebte. Die Ursache ist noch unklar. Der Hubschrauber wurde zur Betreuung einer Windanlage eingesetzt. Das Archivfoto zeigt sie Silhouette eines Hubschraubers der Deutschen Rettungsflugwacht.

Bei einem Hubschrauberabsturz in die Ostsee sind drei Menschen getötet worden. Ein viertes Besatzungsmitglied überlebte das Unglück, wie eine Sprecherin der Deutschen Rettungsflugwacht (DRF) sagte.

Der Absturz des Hubschraubers ereignete sich während eines Trainingsflugs. Die Unfallursache ist noch unbekannt. "Das ist uns völlig unerklärlich", sagte die Sprecherin. Das Team galt als sehr erfahren, der Hubschrauber sei "technisch einwandfrei" gewesen.

Der Unfall ereignete sich vor der Küste von Darßer Ort in Mecklenburg-Vorpommern. Der Hubschrauber wird dort zur Betreuung einer Offshore-Windanlage eingesetzt.

Bei der Übung am Freitagabend wurde das Absetzen eines Notarztes per Seilwinde auf ein Schiff der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) geübt. Der Hubschrauber sei beim Anflug in rund 1,8 Kilometer Entfernung des Schiffs plötzlich abgesackt und ins Meer gestürzt, berichtete die Sprecherin der DRF Luftrettung unter Berufung auf Augenzeugen. Der DGzRS-Seenotkreuzer sei sofort zur Unglücksstelle gefahren und habe zwei der vier Besatzungsmitglieder aus dem Wasser retten können. Einer von ihnen starb später. Zwei weitere Besatzungsmitglieder wurden nach intensiver Suche schließlich gegen Mitternacht tot aus dem Meer geborgen.

© 2014 AFP


Copyright 2016 © Xity Online GmbH