Drei Neuinfektionen im Ennepe-Ruhr-Kreis

Freie Impftermine wieder verfügbar

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es 13.444 bestätigte Corona-Fälle (Stand Mittwoch, 30. Juni 2021). Die Zahl der Infektionen ist innerhalb der letzten 24 Stunden um 3 gestiegen.

Schwelm - 40 Kreisbewohner sind aktuell infiziert, von diesen sind 17 nachweislich von einer Virusvariante betroffen. 13.041 Menschen gelten als genesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen 7 Tagen pro 100.000 Einwohner, liegt im Kreisgebiet bei 4,0 (Vortag 4,0).

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet ist derzeit 1 Patient mit einer Corona-Infektion in stationärer Behandlung, keiner wird intensivmedizinisch betreut. Die aktuell 40 Erkrankten wohnen in Ennepetal (11/6 nachweislich mit Virusvariante), Hattingen (1/1), Herdecke (3/1), Schwelm (3/0), Sprockhövel (3/0), Wetter (1/0) und Witten (18/9). In Breckerfeld und in Gevelsberg ist derzeit niemand nachweislich an einer Corona-Infektion erkrankt.

Die Gesundeten kommen aus Breckerfeld (372), Ennepetal (1.284), Gevelsberg (1.333), Hattingen (2.116), Herdecke (841), Schwelm (1.319), Sprockhövel (844), Wetter (941) und Witten (3.991). Im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion sind im Ennepe-Ruhr-Kreis 363 Personen verstorben. Die Todesfälle verteilen sich wie folgt auf die kreisangehörigen Städte: Breckerfeld (10), Ennepetal (19), Gevelsberg (26), Hattingen (76), Herdecke (39), Schwelm (31), Sprockhövel (21), Wetter (10) und Witten (131).

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet in ihrem Impfbericht für den Ennepe-Ruhr-Kreis 186.349 erstgeimpfte Bürgerinnen und Bürger, 133.155 sind bereits vollständig geimpft. Der Impfbericht erfasst Impfungen der niedergelassenen Ärzte, Impfzentren, mobilen Teams und Krankenhäuser. Da die Daten der jetzt ebenfalls impfenden Betriebs- und Privatärzte aber ausschließlich an das Robert-Koch-Institut übermittelt werden, bildet der KVWL-Bericht das Impfgeschehen nicht mehr vollständig ab.

„Vor allem vor dem Hintergrund der Ausbreitung der leichter übertragbaren Delta-Variante ist es wichtig, dass sich jetzt so schnell wie möglich so viele Menschen wie möglich gegen das Virus immunisieren lassen“, sagt Amtsärztin Dr. Sabine Klinke-Rehbein. Insbesondere eine vollständige Impfung biete auch bei dieser Variante einen hohen Schutz gegen symptomatische Infektionen und schwere Verläufe.

Tatsächlich sind momentan für das Impfzentrum des Ennepe-Ruhr-Kreises in Ennepetal noch viele freie Impftermine zu vergeben. Auch kurzfristig sind Impfungen möglich: Allein für die kommende Woche, 5. bis 11. Juli 2021, können noch knapp 2.000 Biontech- und 700-Moderna-Termine gebucht werden. Die Buchung erfolgt über das Portal der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe: telefonisch unter 0800/116117 02 sowie online unter www.116117.de.

Sehr gute Chancen auf ganz kurzfristige, tagesaktuelle Termine haben diejenigen, die sich bei der Impfbrücke anmelden. Über dieses System werden nicht verimpfte Impfdosen per Zufallsprinzip an angemeldete Bürgerinnen und Bürger vergeben. Wer ausgewählt wird, erhält eine SMS mit dem spontanen Impfangebot. Antwortet er mit „Ja“, muss er gewährleisten innerhalb von 60 Minuten am Impfzentrum zu sein. Im Anschluss an die "Ja-SMS" bestätigt das System den Termin per SMS, diese Bestätigung sichert den Zugang ins Impfzentrum. Die Registrierung bei der Impfbrücke ist über ein Formular auf der Internetseite des Kreises www.en-kreis.de möglich.

Stichwort Ort für Zweitimpfungen

Seit Montag, 28. Juni 2021, finden die Zweitimpfungen für diejenigen statt, die im Rahmen der „Oster-Impf-Aktion“ mit AstraZeneca erstgeimpft worden waren. In diesem Zusammenhang weist die Kreisverwaltung auf Folgendes hin: Wer seine Erstimpfung im „Drive-In“ in Schwelm erhalten hat, steuert auch für seine Zweitimpfung diese Nebenstelle des Impfzentrums in der Milsper Str. 35 an. Anderslautende Angaben in den Einladungen der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe können ignoriert werden, sie beruhen auf einem Systemfehler. Grundsätzlich gilt, die Zweitimpfung findet am Ort der Erstimpfung statt.

Einrichtungen mit positiven Fällen oder Verdachtsfällen

Schulen

Wetter - Sekundarschule Wetter Schule am See

Witten - Otto-Schott-Realschule, Ruhr-Gymnasium