19.08.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Doktor bei der Feuerwehr

Doktor bei der Feuerwehr

Ulrich Cimolino besteht erfolgreich Disputation

Ein Doktor bei der Feuerwehr: Branddirektor Ulrich Cimolino hat am Montag, 7. Juli 2014, erfolgreich die Disputation zur Promotion vor der Prüfungskommission an der Bergischen Universität in Wuppertal verteidigt.

Düsseldorf - Seine Doktorarbeit trägt den Titel: "Analyse der Einsatzerfahrungen und Entwicklung von Optimierungsmöglichkeiten bei der Bekämpfung von Vegetationsbränden in Deutschland". Seine Disputation verlief reibungslos und so legte er den Abschluss zum Doktor der Sicherheitswissenschaften (Doktor rerum securitatis, Dr. rer. Sec.) mit "magna cum laude" (sehr gut) vor der Prüfungskommission ab. Schon lange beschäftigt sich der 49-jährige Sicherheitsingenieur und Feuerwehrmann Ulrich Cimolino mit der Bekämpfung von Vegetationsbränden. Unter Fachleuten zählt er zu den Experten auf diesem Gebiet und seine Meinung und Einschätzung ist über die Landesgrenze von Deutschland hinaus sehr gefragt.
Das Promotionsstudium erfolgte an der Bergischen Universität Wuppertal, Fachbereich D, in der Abteilung Sicherheitstechnik ab dem Sommersemester 2009. Es ist der gleiche Fachbereich in dem Cimolino von 1986 bis 1991 studiert hatte. Den schriftlichen Teil der Promotion (Dissertation) gab der Düsseldorfer Feuerwehrmann und Abteilungsleiter Technik bereits Ende Januar 2014 ab. Am Montag erfolgte dann der Abschluss der Disputation mit "Vortrag und Verteidigung" vor der Prüfungskommission an der Universität Wuppertal. "Doktorvater" ist Prof. Dr. Uli Barth von der Bergischen Universität Wuppertal, Fachbereich D–Sicherheitstechnik.

Tags:
  • Feuerwehr_düsseldorf
  • Disputation

Copyright 2018 © Xity Online GmbH