16.06.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Digitales Lernen an Gummersbachs Schulen

Digitales Lernen an Gummersbachs Schulen

Kein Zukunftsthema, sondern längst Realität

Digitales Lernen ist an Gummersbachs Schulen kein Zukunftsthema, sondern längst Realität. Zwei Beispiele dafür liefern die Grundschulen Hülsenbusch und Steinenbrück.

Gummersbach - In Hülsenbusch hat in der vergangenen Woche die „Mobile Digitalwerkstatt“ Station gemacht, in der die jungen Schüler*innen spielerisch an den Unterricht in einer digitalisierten Welt herangeführt wurden. In Steinenbrück ist das Arbeiten mit so genannten „Convertibles“, Rechnern also, die sowohl als Tablet als auch als Laptop genutzt werden können, fester Bestandteil des Unterrichts in verschiedenen Fächern. So nutzen beispielsweise die Kinder der Klasse 4a die Computer als digitale Werkzeuge, zur Information und Recherche, sowie zum Produzieren, Präsentieren und Modellieren.

„Unser Leben wird künftig in hohem Maße von der Digitalisierung bestimmt sein“, sagt Raoul Halding-Hoppenheit, Erster Beigordneter und Schuldezernent der Stadt Gummersbach. „Unsere Aufgabe als Schulträger ist es, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf den digitalen Wandel vorbereitet werden können. Dazu haben wir in den vergangenen zwei Jahren an allen Schulen ein flächendeckendes WLAN Netz eingerichtet, so dass in allen Klassenräumen mit mobilen Endgeräten unterrichtet werden kann. Außerdem sollen bis Anfang 2020 sämtliche Internetanschlüsse der Gummersbacher Schulen auf Glasfasertechnik umgestellt werden.”

Die Grundschulen arbeiten aktuell, neben den Thin-Clients in den EDV-Räumen sowie in den Klassenräumen, mit jeweils 16 mobilen Endgeräten.
Diese werden in zwei Koffern mit je acht Geräten aufbewahrt und können in jedem Klassenraum flexibel eingesetzt werden. Bis 2020 wird ein weiterer Klassensatz mit 16 mobilen Geräten für jede der Gummersbacher Grundschulen angeschafft.
„Wir lassen uns das einiges kosten“, so Halding-Hoppenheit. Ein Klassensatz Convertibles koste inklusive der dazu gehörigen Lizenzen rund 12.000 Euro.
Ingesamt investiert die Stadt Gummersbach jährlich 15,5 Millionen Euro in ihre Schulen, das sind gut 11 Prozent des Gesamthaushalts, auf die Grundschulen entfallen 5 Millionen.


Copyright 2019 © Xity Online GmbH