Digitale Erfassung der Bocholter Straßen

Bessere Nutzung von "Mobile Mapping"

Die Stadt Bocholt befährt mit Kamerafahrzeugen die Bocholter Straßen und das Netzgebiet der BEW, um den Straßenraum digital zu erfassen.

Bocholt - Die Stadt Bocholt befährt in Kooperation mit der Bocholter Energie- und Wasserversorgung GmbH (BEW) in der Zeit von Montag, 31. Mai 2021, bis voraussichtlich Mittwoch, 30. Juni 2021, mit Kamerafahrzeugen der Firma Geotechnik GmbH aus Kempen den Bocholter Straßen und das Netzgebiet der BEW, um den Straßenraum digital zu erfassen. Dies teilt die Stadt Bocholt mit.

Ein Kamerasystem mit integriertem Laserscanner nimmt hochauflösende 360 Grad-Bilder des Straßenraumes auf. Insgesamt werden ca. 580 Kilometer befahren. Die Aufnahmen gewährleisten damit die detaillierte Visualisierung, Messung und Planung des jeweiligen Geländes. Ziel ist es im ersten Schritt, das sogenannte „Mobile Mapping" für die Verbesserung von internen Prozessen zu nutzen. Die Aktualisierung der Daten erfolgt nun das dritte Mal nach 2012 und 2017.

Die Datenschutzauflagen der DSGVO werden eingehalten und werden vom Datenschutzbeauftragten überwacht. Personen und Fahrzeuge werden vor Veröffentlichung im städtischen Intranet unkenntlich gemacht. Eine Zugänglichmachung der Bilder über das Internet ist nicht geplant.

Bei Rückfragen zur aktuellen Befahrung steht Reinhard Spatzier von der Stadt Bocholt unter Tel. 02871 953-429 oder per E-Mail an Reinhard.Spatzier@bocholt.de oder Paul Kamper, Geotechnik GmbH, p.kamper@geotechnik-kempen.de zur Verfügung.