Die Suche nach dem Ursprung

Ausstellung im Atelierhaus E71

Es sind die existentiellen Fragen nach dem „Woher?“ und dem „Wohin?“, die die kommende Ausstellung in der „Galerie im Atelierhaus E71“ prägen.

Mönchengladbach - Es sind die existentiellen Fragen nach dem „Woher?“ und dem „Wohin?“, die die kommende Ausstellung in der „Galerie im Atelierhaus E71“ prägen. Vom 22. Juli bis zum 7. August sind dort Werke des Künstlers Lothar Zeuch zu sehen, die sich genau mit diesen Grundsatzfragen des Lebens auseinandersetzen. Die ausgestellten Werke entstanden in den letzten drei Jahren, die zu großen Teilen von der Pandemie geprägt waren. Für Lothar Zeuch war das genau die richtige Zeit, sich in seinem Schaffen auf die Suche nach dem Ursprung zu begeben. Seine Werke bilden diese Spurensuche nach Zeichen des Unsichtbaren, des nur Erahnten, des Gefühlten ab, Spuren der unendlichen Fülle, die Menschen mit ihrer fragmentarischen Sicht nur erahnen können.

Seit einigen Jahrzehnten widmet sich der Künstler in seinen Arbeiten der „Heiligen Geometrie“ und spirituellen Themen. In seiner Bildstruktur werden Einzelelemente zu einem Bildkörper zusammengefügt. Im Vordergrund seiner Kunstwerke steht das sinnliche Erlebnis beim Sehen. Die Ausstellung ist bis zum 07.08.2022 in der „Galerie im Atelierhaus E71“ zu besichtigen, jeweils samstags und sonntags zwischen 12 und 16 Uhr. Die Eröffnung findet am 22. Juli um 19 Uhr statt.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

Stadt Mönchengladbach
Kulturbüro
Maike Grabow
Volontärin c/o-Künstler*innenförderung

Telefon 02161 25-53613

co-mg@moenchengladbach.de

Adresse:
„Galerie im Atelierhaus E71“
Eickener Straße 71
41061 Mönchengladbach