"Die Katholiken und die Krefelder Toleranz"

St. Dionysius in Geschichte und Gegenwart

Die Volkshochschule lädt am Donnerstag, 23. Oktober 2014, von 18 bis 19 Uhr in die Stadtkirche St. Dionysius ein.

Krefeld - Cityseelsorger Ulrich Hagens referiert an diesem Abend zum Thema "Die Katholiken und die Krefelder Toleranz“ am Beispiel der Dionysiuskirche. Bis in die Mitte des 18. Jahrhunderts hatten die katholischen Krefelder, die den größeren Teil der Bevölkerung ausmachten, keine nennenswerte eigene Kirche mehr. Die erste Dionysiuskirche (die Alte Kirche) war evangelisch geworden.

Lange war den Katholiken nur eine kleine Kapelle an der Postgasse geblieben. Kirchenlieder laut zu singen, Kelche oder andere sakrale Gegenstände öffentlich zu zeigen, war verboten. Viele Akten des Moerser Synodalgerichtes legen Zeugnis davon ab, dass das Zusammenleben der Religionen vielen Regeln unterworfen war. Der Eintritt zur Veranstaltung kostet sechs Euro. Anmeldungen sind möglich unter Telefon 02151 862664 oder unter www.vhs.krefeld.de.


Tags:
  • VHS
  • Volkshochschule
  • Katholiken
  • Krefeld
  • Toleranz
  • Ulrich Hagens
  • Vortrag