Die Familienunternehmer im Theatermuseum

"Das Theater des Fräulein Dumont"

In einer "lecture Performance" stellten die Schauspielerin Christiane Lemm und die Direktorin des Düsseldorfer Theatermuseums die Unternehmerin Louise Dumont vor.

Düsseldorf - "Das Theater des Fräulein Dumont" titeln die deutschen Tageszeitungen als die Kölner Kaufmannstocher und erfolgreiche Schauspielerin Louise Dumont, 1905, gemeinsam mit ihrem Geschäftspartner und späteren Ehemann Gustav Lindemann das private Schauspielhaus Düsseldorfs eröffnet. In Konkurrenz zum kommunalen Theater Düsseldorfs entwickelt sich ihr Theater zur wichtigsten Avantgardebühne des Westens und schreibt damit deutsche Theatergeschichte. Einer ihrer Schüler war Gustaf Gründgens, ein anderer Paul Henckels. Louise Dumonts Nachlass gehört zum Kernbestand des Düsseldorfer Theatermuseums, einem architektonischen Kleinod im Hofgarten.

Museumsdirektor Dr. Winrich Meiszies und die Düsseldorfer Schauspielerin Christiane Lemm stellten nun in einer "lecture Performance" für den Verband Die Familienunternehmer die Unternehmerin Louise Dumont (1862 ? 1932) und die Theaterlandschaft ihrer Zeit vor.

Erfolgsgeheimnis des Abends war die Kombination des wissenschaftlichen Vortrags von Dr. Meiszies mit der unglaublich lebendigen Präsentation der Briefe und Texte von Louise Dumont sowie einigen ihrer Zeitzeugen durch Christiane Lemm. So erhielten die über 30 Gäste nicht nur spannende und aufschlussreiche Einblicke in die künstlerische sondern auch in die menschliche Entwicklung der Theaterfrau vom Rhein. Bilddokumente aus den umfangreichen Sammlungen des Theatermuseums veranschaulichten darüber hinaus Leben und Werk der Künstlerin.

Dem Vortrag vorausgegangen war die Begrüßungsansprache von Andreas Oehme, Vorstandsvorsitzender Von Die Familienunternehmer, Regionalkreis Niederrhein, und Dr. Dirk Reder, Vorstand von Die Familienunternehmer, Regionalkreis Nordrhein. In ihr wurde Louise Dumont nicht nur als Theaterchefin sondern auch als Unternehmerin gewürdigt.

Der Abend klang aus mit einer Führung durch das Theatermuseum und einem anschließenden Get-together. Basis für das Catering des Abends war das Kochbuch von Louise Dumont ? vorzüglich kochen konnte das "Fräulein" nämlich auch.