Die Bob Dylan Story

Eine Musik-Theater-Doku mit Rudi Rhode

Erstmals im deutschsprachigen Raum werden die Songs und Texte von Bob Dylan in einem Theaterstück vollständig auf Deutsch gesungen.

Lippstadt - Dylan lässt sich nicht übersetzen – aber nachdichten. Erstmals im deutschsprachigen Raum werden die Songs und Texte von Bob Dylan in einem Theaterstück vollständig auf Deutsch gesungen. Nah am Original, aber ohne zu kopieren! Zu hören, zu sehen und zu erleben ist die Musik-Theater-Doku „Die Bob Dylan Story“, in der Dylans spannendes Leben und Musikschaffen vor dem jeweiligen zeitgeschichtlichen Hintergrund chronologisch und dokumentarisch dargestellt wird, am Mittwoch, 28.9.22 um 20.00 Uhr im Stadttheater Lippstadt. Und so wird auch einem breiten Publikum verständlich, warum Bob Dylan vor zwei Jahren den Nobelpreis für Literatur verliehen bekommen hat: Bob Dylan ist der einflussreichste Songwriter der letzten Jahrzehnte.

Rudi Rhode: Schauspiel & Gesang, Akkordeon, Harp, Loops, Drumming

Rudi Rhode studierte Saxofon und Klavier in Wuppertal, bevor er als Schauspieler und Pantomime das BASTA-Theater in Wuppertal gründete. Mit diversen Theaterproduktionen ist Rhode 1500 Mal in zehn verschiedenen europäischen und lateinamerikanischen Ländern aufgetreten. Er war nach der nicaraguanischen Revolution Schauspiellehrer an der Staatlichen Theaterschule in Managua. Rudi Rhode spielt seit 1977 in unterschiedlichen Musikprojekten und ist Texter und Autor von etwa 150 eigenen politischen Songs. Mit der Band „Fortschrott“ gewann er im Jahre 1986 den WDR-Jahrespreis in der Sparte „Politisches Lied“. Seit 2000 ist Rudi Rhode auch als freiberuflicher Trainer für Körpersprache und Konfliktkultur tätig und hat zu diesen Themen sieben Fachbücher geschrieben.

Michael Gustorff: Bass & Loops

Michael Gustorff machte sich in Europa einen Namen als einer der virtuosesten Jazz-Geiger des zeitgenössischen Jazz. Vor einigen Jahren wechselte er von der Violine an die Bass-Gitarre. Michael spielte mit zahlreichen Bands und Orchestern - darunter die Radio-Big-Bands Berlin und Frankfurt, das Millennium Jazz-Orchester, das Trio Nuevo, The Gust und das Michael Gustorff Quartett. Er gastierte auf zahlreichen Festivals auf der ganzen Welt. Michael Gustorff lehrt Improvisation, Jazz Ensemble, Band Coaching und Mental Training in Arnhem/ Niederlande. Ebenso arbeitete er als Dozent am Codarts Conservatorium in Rotterdam und von 1990-1997 an der Hochschule für Musik und hat zwei Bücher über die Kunst des Übens geschrieben.

Basta-Theater

Mittwoch, 28. September 2022, 20 Uhr

Studiobühne

€ 15,- / ermäßigt: € 10,-

Veranstalter: Werner-Bohrer-Kreis des HanseKollegs

Karten gibt es in der Kulturinformation Lippstadt im Rathaus.

Tel.: 02941 58511, Mail: post@kulturinfo-lippstadt.de, Mo – Fr 10.00 – 18.00 Uhr, Sa 10.00 – 16.00 Uhr und Online über Vibus-Tickets