20.10.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Deutsches Textilmuseum Krefeld

Deutsches Textilmuseum Krefeld

Geld- und Buchspenden nach Medienberichten

Das Deutsche Textilmuseum verfügt bundesweit über die einzige Fachbibliothek, die sich auf das Thema "Textilien" konzentriert.

Krefeld - Experten und Studierende aus Europa, Asien und Amerika nutzen die Publikationen aus dem 17. bis ins 21. Jahrhundert unter anderem für Promotionen, Fachaufsätze und zur Vorbereitung von Ausstellungen. Eine Online-Recherche ist für sie jedoch nicht möglich, da bislang die Anbindung an Universitätsdatenbanken fehlt. Hierzu bedarf es einer Anbindung an große Bibliotheksnetzwerke und der Überführung der im Textilmuseum erstellten Daten in einen online recherchierbaren Bibliothekskatalog, der von zahlreichen öffentlichen Bibliotheken und Universitäten verwendet wird. Ein solches System bietet Interessenten die Möglichkeit selber nach seltenen Büchern im Bestand des Textilmuseums zu suchen.

Die Überführung der Daten ist recht kostspielig und nicht aus eigenen Mitteln zu finanzieren. "Die tolle Berichterstattung über unsere Bibliothek in der vergangenen Woche hat eine große Resonanz unter Krefelder Bürgern ergeben. Es wurden zahlreiche wertvolle Bücher gestiftet, die unseren Bestand hervorragend ergänzen. Außerdem hat man uns eine finanzielle Unterstützung in Aussicht gestellt, die die Überführung der Datenbank in greifbare Nähe rücken lassen“, freut sich Dr. Annette Schieck, Leiterin des Deutschen Textilmuseums. "Wenn sich noch ein oder zwei Sponsoren engagieren, könnten wir diesen Service für die nationalen und internationalen Nutzer unserer Bibliothek verwirklichen.“

Nachdem Bibliothekarin Marion Porsch gerade die zehntausendste Monographie in den Bestand aufnehmen konnte, erhielt das Deutsche Textilmuseums nach den Zeitungs- und Fernsehberichten weitere Buchspenden. "Dabei handelt es sich um Publikationen, die noch nicht in der Bibliothek vorhanden sind“, berichtet Schieck. "Unter anderem die zweibändige Ausgabe von ,Die Frau im 18. Jahrhundert’. Es ist eine Erstausgabe aus dem Jahr 1920“, so die Museumsleiterin. Ihr sind außerdem weitere Bücher angeboten worden, darunter befindet sich auch eine handschriftliche Publikation vom Ende der 19. Jahrhunderts.

Die Bibliothek im Deutschen Textilmuseum in Krefeld ist eine öffentliche Bibliothek. In ihr können nach Anmeldung nicht nur Experten und Studenten forschen, sondern jedermann, der sich für textile Themen interessiert. Das Deutsche Textilmuseum gehört zu den international wichtigsten Sammlungen mit historisch kostbaren Textilien und Bekleidung. Die Sammlung umfasst heute über 30 000 Objekte aus allen Teilen der Welt von der Antike bis zur Gegenwart, die allerdings nicht der Öffentlichkeit zugänglich ist. Das Museum öffnet immer nur während der Sonderausstellungen. Weitere Informationen stehen im Internet unter www.krefeld.de/textilmuseum.


Tags:
  • Deutsches Textilmuseum Krefeld
  • Krefeld

Copyright 2018 © Xity Online GmbH