Deutscher Soldat bei in Afghanistan verletzt

Helikopter kippte bei Landeübung um

In Afghanistan ist ein deutscher Soldat leicht verletzt worden.

Berlin - Der Mann habe sich mit fünf weiteren Mitgliedern der Nato-geführten Isaf-Truppe an Bord des Helikopters befunden, als dieser bei einer Landeübung umkippte, teilte die Bundeswehr mit.

Auch die anderen Soldaten wurden "überwiegend leicht verletzt". Die Unfallursache sei noch unklar. Sie werde untersucht. Der Vorfall ereignete sich etwa 13 Kilometer östlich von Masar-i-Scharif im Norden Afghanistans. Die Soldaten seien in ein Lazarett in Masar-i-Scharif gebracht worden.

Die geplante Trainingsmission für afghanische Sicherheitskräfte nach dem Abzug der Nato-Kampftruppen zum Jahresende könnte länger dauern als bisher geplant. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe in einer vertraulichen Sitzung des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag gesagt, sie wolle diesbezüglich "noch einmal mit den USA reden", berichtet der "Spiegel". Aus Regierungskreisen hieß es dazu, eine "gewisse zeitliche Flexibilität" sei sinnvoll.

(xity, AFP)