Deutscher Buchpreis wird in Frankfurt am Main verliehen

Zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse wird im Römer der Deutsche Buchpreis für den Roman des Jahres verliehen. Am Mittwoch beginnt die Frankfurter Buchmesse, die wegen der Corona-Pandemie teils in Präsenz und teils virtuell stattfindet.

Zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse wird am Montag (18.00 Uhr) im Römer der Deutsche Buchpreis für den Roman des Jahres verliehen. Sechs Werke sind nominiert. Die nominierten Schriftsteller sind Norbert Gstrein, Monika Helfer, Christian Kracht, Thomas Kunst, Mithu Sanyal und Antje Rávik Strubel. Der Gewinner erhält 25.000 Euro Preisgeld, alle anderen Nominierten erhalten jeweils 2500 Euro.

2020 hatte Anne Weber den Preis für ihren Roman "Annette, ein Heldinnenepos" erhalten. Am Mittwoch beginnt die Frankfurter Buchmesse, die wegen der Corona-Pandemie als hybride Veranstaltung teils in Präsenz und teils digital stattfindet. Gastland ist Kanada. Weil die Buchmesse 2020 überwiegend digital stattgefunden hatte, hatte Kanada seinen Auftritt um ein Jahr verschoben. 2019 waren rund 302.000 Besucher zur Messe gekommen.

© 2021 AFP