Deutsch-chinesische Regierungskonsultationen in Berlin

Mehrere Abkommen werden unterzeichnet

In Berlin kommen heute die Kabinette Deutschlands und Chinas zu ihren dritten Regierungskonsultationen zusammen.

Berlin - Die von Li angeführte Delegation wird zum Auftakt von Bundespräsident Joachim Gauck empfangen. An den anschließenden Beratungen im Kanzleramt sind 14 chinesische und zwölf deutsche Ressorts beteiligt.

Merkel und Li wollen einen Aktionsrahmen über die Umsetzung der im Juli vereinbarten Innovationspartnerschaft unterzeichnen. Außerdem sollen mehrere politische Kooperationsabkommen und Wirtschaftsverträge unterzeichnet werden.

Das Treffen steht unter dem Eindruck anhaltender Proteste für mehr Demokratie in Hongkong. Menschenrechtler haben Merkel aufgefordert, offene Worte zu den Menschenrechten in China zu sprechen.

(xity, AFP)